Wir können Gesundheit

„Welt“ bescheinigt der St. Franziskus-Stiftung Münster höchste Fähigkeit zu Innovationen

Spitzenplatz unter deutschen Krankenhausträgern – Informationssender befragt Führungskräfte

St. Franziskus-Stiftung Münster am 13.05.19

Der Vorstand der St. Franziskus-Stiftung Münster mit der „Welt“-Auszeichnung (v.l.): Dr. Daisy Hünefeld, Vorsitzender Dr. Klaus Goedereis und Dr. Nils Brüggemann.


Unter den großen deutschen Krankenhausgruppen – privaten, freigemeinnützigen und öffentlichen – verfügt die St. Franziskus-Stiftung Münster in größtem Maße über die Fähigkeit zu Innovationen. Insofern ist sie diejenige mit der „höchsten Innovationskraft“. So lautet das Ergebnis einer Umfrage unter Führungskräften der Branche, die der TV-Informationssender „Welt“ in Zusammenarbeit mit dem Kölner Analyse-Institut „ServiceValue“ durchgeführt hat. Das Ergebnis ist in Form eines Rankings auf der Website des Instituts veröffentlicht: www.servicevalue.de/wettbewerbe/branchenuebergreifend/unternehmensfuehrung-innovationskraft/ranking/ranking-kliniken-1/

Um eine hinreichende Aussagekraft zu gewährleisten, wurden laut „Welt“ die nach Mitarbeiterzahl größten Unternehmen bzw. Klinikgruppen in Deutschland in die Bewertung einbezogen. Dabei waren Personen mit Führungsverantwortung in ihrem Beruf zur Bewertung von Unternehmen in Deutschland eingeladen, im aktuellen Fall von Krankenhausträgern. Die Befragung erfolgte durch das beauftragte Analyse-Institut, ohne Einbindung oder Einflussnahme der untersuchten Unternehmen.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, neue Ideen und Ansätze zu entwickeln und zu etablieren – sowohl in Medizin und Pflege als auch bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen in unseren Einrichtungen“, sagt Dr. Klaus Goedereis, Vorstandsvorsitzender der St. Franziskus-Stiftung Münster. Dieser Prozess sei maßgeblich auch auf die Kreativität und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückzuführen. „Insofern freut uns die positive Rückmeldung von externer Seite natürlich besonders.“

Die Führungskräfte-Befragung der „Welt“ war online-basiert. Um in die Auswertung aufgenommen zu werden, mussten für ein Unternehmen mindestens 75 valide Beurteilungen von Führungskräften vorliegen. Bei der Befragung konnte laut „ServiceValue“ vorausgesetzt werden, dass „die befragten Personen, die Verbraucher und zugleich Beteiligte der Wirtschaft sind, aufgrund ihres ‚doppelten‘ Hintergrundwissens und Erfahrungen eine Vorstellung davon haben, welchen Unternehmen eine erhöhte Innovationskraft am Markt zugeschrieben werden kann und welchen nicht“.
Die katholische St. Franziskus-Stiftung Münster zählt zu den größten Krankenhausgruppen Deutschlands. Sie trägt Verantwortung für 15 Krankenhäuser sowie neun Behinderten- und Senioreneinrichtungen in Nordrhein-Westfalen und Bremen. Dort sind mehr als 12.500 Mitarbeiter tätig. Darüber hinaus ist sie an ambulanten Rehabilitationszentren, Pflegediensten und Hospizen beteiligt. In den Krankenhäusern der Stiftung werden jährlich über 500.000 Menschen stationär und ambulant behandelt, in ihren Langzeiteinrichtungen leben etwa 1.000 Menschen.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr