Wir können Gesundheit

Auszeichnung für außergewöhnliches Employer Branding

Personalarbeit des Klinikums Dortmund erhält in Berlin „Personalmanagement Award 2019“

Klinikum Dortmund gGmbH am 02.07.19

Das Klinikum Dortmund hat für seine Personalarbeit eine ganz besondere Ehre erfahren: Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) in Deutschland hat das Krankenhaus jetzt in Berlin mit dem „Personalmanagement Award 2019“ in der Kategorie „Non-Profit-Organisation/Öffentlicher Sektor“ ausgezeichnet. Dieser Preis, von dem der BPM nur drei pro Jahr an Unter-nehmen vergibt, würdigt branchenübergreifend außergewöhnliche Leistungen im Human Ressource Management und ist bundesweit führend. Die anderen beiden Awards gingen an den Flugzeughersteller Airbus (Kategorie: Großunternehmen) und Beschallungsanlagen-Hersteller d&b audio-technik (Kategorie: Klein- und mittelständische Unternehmen).

In der Jury-Begründung des BPM heißt es, dass dem Klinikum Dortmund ein bei-spielhaft tolles Employer Branding, also die Entwicklung einer positiven Arbeitgebermarke gelungen sei. Insbesondere wurde dabei die Kampagne „Lockstoff – aus Desinfektionsmittel wird Parfüm“ genannt. „Das Projekt wurde mit eigenen Mitarbeitern und sehr geringem Budget realisiert“, so die Jury. Zugleich transportiere es massentauglich und humorvoll eine wichtige Botschaft, nämlich sich für mehr Händedesinfektion einzusetzen.

„Im Wettstreit um die besten Köpfe auf dem Arbeitsmarkt fühlen wir uns natürlich durch so eine exklusive und hoch angesehene Würdigung im Personalmanagement sehr bestärkt und bestätigt“, erklärt Marc Raschke, der als Leiter der Unternehmenskommunikation auch für das Personalmarketing verantwortlich ist. Zusammen mit seiner Kollegin Lisa Cathrin Müller, stellv. Leiterin der Unternehmenskommunikation, hatte er in Berlin die Auszeichnung entgegen genommen.

Das Klinikum Dortmund zählt seit Jahren zu jenen Krankenhäusern in Deutsch-land, die durch ein innovatives Personalmarketing erfolgreich von sich reden machen. „Leider geht es heute ohne nicht mehr, da gutes Personal umworben wer-den will und Ansprüche an einen neuen Arbeitgeber stellt, gerade im Krankenhausbereich“, sagt Raschke. Wichtig sei es deshalb, nicht auf bloße Effekthascherei zu setzen, sondern eine nachhaltige Kultur von Wertschätzung zu etablieren, gewürzt mit einer Prise Humor. „Ein Lächeln erleichtert das tägliche Tun und trägt zu einem guten Arbeitsklima bei. Wir haben in unserem neuen internen Leit-kodex des Klinikums deshalb sogar extra erwähnt, dass Humor im Haus er-wünscht ist“, so Raschke.

Gesundheitsberufe

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 105 Queries
  • 39,277 Seconds
  • Page ID: 7300
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr