Wir können Gesundheit

Kliniken können mit Präventionskultur ihre Zukunft gestalten

BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege am 04.09.19

In schwierigen Zeiten lohnt es sich besonders, die Perspektive zu wechseln: weg von einer reinen Orientierung an Patientinnen und Patienten – hin zu einer betrieblichen Präventionskultur, bei der die Belange der Mitarbeitenden gleichrangig betrachtet werden. So lautet das Fazit des Fachkongresses BGW forum 2019, zu dem die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eingeladen hatte. Vom 2. bis 4. September beschäftigten sich rund 1.100 Teilnehmende in Hamburg mit dem Gesundheitsschutz in Krankenhaus und Klinik.

Prävention als Wettbewerbsfaktor

Bei der Eröffnung unterstrich der BGW-Vorstandsvorsitzende Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, dass sich der Einsatz der Unternehmen auch wirtschaftlich auszahle: „Nur gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Lage, sich adäquat um Patienten und Patientinnen zu kümmern. Außerdem steigern gute Arbeitsbedingungen die Attraktivität des Unternehmens – ein wichtiger Punkt im Wettbewerb um rare Fachkräfte.“

Eine gute Kultur der Prävention könne, gerade angesichts der derzeitigen Verschiebung von Strukturen im Gesundheitswesen und der Personalenge, Betrieben den nötigen Anschub geben, machte auch BGW-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Stephan Brandenburg deutlich. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die aktuelle Kampagne „kommmitmensch“ der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie stehe für die Entwicklung einer gemeinsamen, aufgeschlossenen Grundhaltung im Unternehmen, die einen aktiven und zukunftsweisenden Gesundheitsschutz zum Ziel hat. Mit dem Motto klinge bereits an, um was es gehe: nämlich, alle mitzunehmen und zu beteiligen. Führungs- und Leitungskräfte seien dabei genauso angesprochen wie Mitarbeitende und die betriebliche Interessenvertretung. Auch über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinaus gelte es, sich auszutauschen und Partnerschaften zu suchen.

Gute Praxis mit BGW-Gesundheitspreis ausgezeichnet

Der Kongress zeigte in rund 130 Beiträgen, wie vielfältig Prävention sein kann und wie sich individuelle Lösungen gestalten lassen. Als wesentlichen Baustein identifizierte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, den Umgang miteinander: „Gesundheitsförderung ist Wertschätzung“. Er forderte die Unternehmen dazu auf, als „Mutmacher“ voranzugehen und mit guten Beispielen auch anderen den Weg zu weisen. Das könne nicht zuletzt dazu beitragen, die Spirale zu stoppen, in der sich Pflegefachkräfte angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen aus dem Beruf verabschieden, und sie sogar zurückgewinnen.

Westerfellhaus zeichnete auf dem BGW forum Unternehmen, die sich besonders für ihre Mitarbeitenden einsetzen, mit dem BGW-Gesundheitspreis 2019 aus. Den 1. Platz erreichte das Borromäus Hospital Leer. Auch die zweitplatzierte Klinik Wartenberg und die drittplatzierte St. Vinzenz Klinik Pfronten konnten sich über Geldpreise für die weitere Gesundheitsförderung freuen.

Beteiligung wirkt nachhaltig

Was macht gute Präventionskultur aus? Diese Frage zog sich als roter Faden durch alle Veranstaltungen. Dabei standen Kernthemen des Gesundheitsschutzes wie der Umgang mit Gewalt gegen Beschäftigte oder Haut- und Rückengesundheit genauso im Fokus wie die Kommunikation am Arbeitsplatz Krankenhaus. Viele der vorgestellten Praxisbeispiele belegten eindrucksvoll, dass Beteiligung ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist: Je eher Mitarbeitende informiert und einbezogen werden, desto nachhaltiger wirken Maßnahmen. Das gilt auch für besondere Herausforderungen wie beispielsweise die Digitalisierung, die Veränderungen des Pflegeberufs oder die interkulturelle Zusammenarbeit, denen jeweils eigene Beiträge auf dem BGW forum gewidmet waren. Positiver Nebeneffekt: Je intensiver auf Mitarbeitende eingegangen wird, desto leichter lässt sich psychischen Belastungen entgegenwirken.

Tipp: Zentrale Programmpunkte des Kongresses stehen im Livestream-Archiv als Video zur Verfügung: www.bgwforum.de/stream.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr