Wir können Gesundheit

Hand ans Herz – Held werden

EKM-Aktion in neuen Händen

Ategris Regionalholding GmbH am 31.10.19

Annette Friese hat Ende September die ärztliche Leitung der Zentralambulanz am Evangelischen Krankenhaus Mülheim (EKM) übernommen und wird in ihrer Funktion als Chefärztin die Reanimationstrainings für Laien weiterführen.

„Ich finde die Aktion toll“, sagt die Kardiologin und Intensivmedizinerin, „und freue mich, Kopf des Heldenmacher-Teams zu sein und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen viele Menschen für den Notfall fit zu machen.“ Die Heldenmacher sind die Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte aus dem EKM, die den Mülheimern seit Februar 2018 die Herzdruckmassage beibringen. Ziel der Aktion ist es, die Reanimationsquote durch Laienhelfer in der Stadt zu erhöhen.

Bei den monatlich stattfindenden Trainings im EKM kann jeder innerhalb weniger Minuten kostenlos lernen, was bei einem Herzstillstand zu tun ist. Nach dem Prinzip Prüfen.Rufen.Drücken. trainieren die Teilnehmer an einer Reanimationspuppe die Herzdruckmassage und erhalten dank Bluetooth-Technologie ein direktes Feedback. Da der Aufwand nur wenige Minuten beträgt, kommen viele Mülheimer inzwischen regelmäßig zu den Trainings. „Auch bei der Herzdruckmassage gilt: Übung macht den Meister“, sagt Annette Friese. „Je öfter ich die Herzdruckmassage trainiere, desto sicherer kann ich in einer wirklichen Notfallsituation handeln.“ Als Fachärztin für Kardiologie und Innere Medizin weiß sie aus Erfahrung, wie wichtig Hilfe in den ersten Minuten nach einem Herzstillstand ist.

Bisher haben rund 900 Mülheimer an der Aktion teilgenommen. Mit Annette Friese wird es auch 2020 weitergehen. Alle Informationen und Termine gibt es auf www.evkmh.de/heldwerden oder auf der Facebook-Seite /heldwerden.

Gesundheitsmetropole Ruhr Herz & Kreislauf

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr