Wir können Gesundheit

Therapiemethoden als Inspiration für neue Trainingsansätze

Co-Trainer der deutschen Para-Dressurreiter zu Besuch

AMBULANTICUM GmbH & Co KG am 05.12.19

Wie helfen Therapieansätze und -geräte des Ambulanticum auch Para Sportlern bei Ihrem Training? Und wie können Erkenntnisse des Therapiezentrums die Arbeit des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.V. (DKThR) unterstützen? Zu diesen und weiteren Fragen tauschten sich AMBULANTICUM®-Geschäftsführer Marion Schrimpf und Dr. Bernhard Krahl Ende September mit Rolf Grebe, Co-Trainer der deutschen Para-Dressurreiter, und Elke Lindner, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des DKThR, aus.

Beide Besucher waren zudem ins Herdecker AMBULANTICUM® gekommen, um sich über die Therapiemaßnahmen und -erfolge von Gianna Regenbrecht zu informieren. Die 25-jährige Medizinstudentin ist seit einem Reitunfall querschnittsgelähmt, wird seit 1,5 Jahren regelmäßig im AMBULANTICUM® therapiert und arbeitet an einer Sportkarriere als Para-Dressurreiterin. „Ich brauche immer ein Ziel vor Augen“, erklärt die junge Frau, die auf diesem Weg nicht „nur“ therapeutisch von der Herdecker Einrichtung begleitet wird. „Das AMBULANTICUM® ist auch mein erster Sponsor“, freut sich Gianna Regenbrecht über die Unterstützung.

Ehrgeiz, Engagement und das anstrengende Training der Lippstädterin haben sich bereits ausgezahlt: Zurzeit trainiert Gianna Regenbrecht im Landeskader NRW und bereitet sich auf den Bundeskader vor. „Genügend Talent hat sie“, bestätigt Trainer Rolf Grebe, der sich auch von den Therapiemethoden im Ambulanticum beeindruckt zeigt: „Ich habe hier viele Ideen und Input für Trainingslehrgänge bekommen.“ Dem kann Elke Lindner nur zustimmen: „Die persönliche Atmosphäre und interdisziplinäre Arbeit des AMBULANTICUM® ist wirklich beeindruckend.“

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr