Wir können Gesundheit

St. Elisabeth Gruppe heißt neue Pflegeauszubildende willkommen

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 10.03.20

Ein neuer Ausbildungsjahrgang mit 128 Pflegeauszubildenden startet in der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr.

Die erste Hürde für den Einstieg ins Berufsleben ist geschafft: Am Montag, den 02. März 2020, starteten 128 angehende Pflegefachfrauen und -männer erstmalig die generalistische Pflegeausbildung in der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr. Die zukünftigen Pflegefachkräfte werden in den verschiedenen Einrichtungen der Krankenhausgruppe ausgebildet, dazu gehören unter anderem das St. Anna Hospital Herne, das Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum und das Marien Hospital Witten. Die neuen Auszubildenden wurden nun offiziell begrüßt.

Im Rahmen der seit diesem Jahr neuen generalistischen Pflegeausbildung werden alle Auszubildenden in den ersten beiden Jahren gemeinsam unterrichtet und erhalten so einen Einblick in sämtliche Bereiche der Pflege. Dazu zählen die stationäre Krankenpflege, die Kinderkrankenpflege, die Altenpflege, die psychiatrische sowie die ambulante Pflege. Im dritten Ausbildungsjahr können sich die Auszubildenden dann, ihren Interessen entsprechend, spezialisieren.

Die insgesamt dreijährige Ausbildung umfasst sowohl theoretische als auch praktische Einheiten. Der theoretische Teil der Ausbildung findet in der Pflegeschule am gruppeneigenen Campus statt. „Im Unterricht lernen die Auszubildenden beispielsweise verschiedene Pflegetechniken und deren Anwendung kennen. Dazu gehören unter anderem die richtige Wundversorgung oder die Gabe von Infusionen und Injektionen“, so Sabine Dreßler, Leiterin der Pflegeschule. Die angehenden Pflegekräfte beschäftigen sich aber auch mit anatomischen Grundlagen, dem Einfluss verschiedener Erkrankungen auf den Körper und neuesten wissenschaftlichen Pflegekonzepten.

Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt in den Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe. Die Auszubildenden durchlaufen hierzu im Rotationsverfahren unterschiedliche Fachgebiete und können Erfahrungen auf den einzelnen Stationen sammeln. Auf diese Weise wenden sie ihre erworbenen Kenntnisse unter der Aufsicht erfahrener Pflegekräfte und spezieller Praxisanleiter an. „Durch die unterschiedlichen Schwerpunkte der einzelnen Häuser und Stationen erhalten die Auszubildenden so einen umfassenden Einblick in alle Aspekte der Pflegearbeit. Dadurch können sie ihre persönlichen Stärken und Interessen kennen lernen“, erklärt Dreßler. Zusätzlich gibt es in den Räumlichkeiten der Pflegeschule die Möglichkeit, auf einer speziellen Lehrstation zu üben. Dort können erste pflegerische Tätigkeiten wie Waschen und Lagerung, aber auch die richtige Kommunikation und der Umgang mit dem Patienten geübt werden.

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft in der St. Elisabeth Gruppe startet in diesem Jahr noch im Juli, August, September, Oktober und November.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr