Wir können Gesundheit

Mit ‚Lisa Logopädin‘ auf Platz 1 beim Videowettbewerb

Hochschule für Gesundheit am 12.06.20

Silvia Gosewinkel, Logopädin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der hsg Bochum, errang mit ihrem Video ‚Lisa Logopädin‘ (Figuren im Bildvordergrund zu sehen) den ersten Platz. Foto: Nicole Krischak

Mit dem Video ‚Lisa Logopädin‘ hat Silvia Gosewinkel, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studienbereich Logopädie der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum), im Videowettbewerb für den deutschsprachigen Raum zum Thema Sprachentwicklungsstörungen des Vereins GISKID den ersten Platz erzielt. Bei dem Verein handelt es sich um die ‚Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum‘.

„Ich hatte schon lange die Idee zu einer erklärenden Figur zum Spracherwerb. Da war der Videowettbewerb der führenden Fachgesellschaft eine willkommene Gelegenheit, diese in die Tat umzusetzen“, erklärte Silvia Gosewinkel.

Idee, Zeichnung und Stimme setzte Silvia Gosewinkel um, die auf Fragen von der Erzählerstimme aus dem Off von Christian Gorke antwortet. So wird in dem Video von ‚Lisa Logopädin‘ die Sprachentwicklung und ihre Störungen erläutert. Die technische Umsetzung war vor allem durch die Unterstützung des E-Learning-Teams der hsg Bochum möglich.

Die drei besten Videos wurden mit je 300 Euro prämiert und auf dem GISKID-YouTube-Kanal verfügbar gemacht. Die eingegangenen Bewerbungen waren vom GISKID-Vorstand sowie Beirät*innen der GISKID begutachtet worden. In dem Verein erhalten unterschiedliche Perspektiven auf Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen – sowohl klinisch-therapeutische als auch grundlagenwissenschaftliche und pädagogische Aspekte – ein Forum. Der im Jahr 2011 gegründete Verein richtet sich an Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen und Betroffene.

Nach eigenen Angaben hatte der Verein den Videowettbewerb ins Leben gerufen, um ein Videoforum aufzubauen, das Betroffene, ihre Familien, pädagogische Fachkräfte in Kita und Schule sowie die breite Öffentlichkeit über die kindliche Sprachentwicklung, über mögliche Störungen sowie zu Fragen der Prävention und Intervention informieren soll. Betroffene, ihre Familien, Student*innen sowie Fachleute aus Kitas, Schulen und therapeutischen Einrichtungen, die sich mit Fragen der Sprachentwicklung, ihren Störungen sowie mit unterschiedlichen Formen von Prävention und Intervention beschäftigen, waren eingeladen, ein maximal vierminütiges Video zu erstellen.

„Sprachentwicklungsstörungen gehören zu den häufigsten Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter, aber nicht jeder weiß, was Sprachentwicklungsstörungen eigentlich sind, wie man sie erkennt oder wie man sich Hilfe holt. Vorurteile wie ‘Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen sind nicht so intelligent‘, ‘die Kinder sprechen schlecht, weil die Eltern sie zu viel fernsehen lassen‘ oder ‘die Kinder sind nur zu faul‘ halten sich hartnäckig, obwohl sie nicht stimmen. Lisa Logopädin kann nun auf charmante Art und Weise dabei helfen, mit diesen Vorurteilen aufzuräumen und über Sprachentwicklungsstörungen zu informieren. Sie ist eine wunderbare Ergänzung für das Team Kindersprache des Studiengangs Logopädie an der hsg, das im Rahmen vielfältiger Forschungsprojekte intensiv an der Verbesserung der Versorgung von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen und ihren Familien arbeitet“, erläuterte Dr. Andrea Dohmen, Professorin im Studienbereich Logopädie der hsg Bochum.

 

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr