Wir können Gesundheit

An weiterem Förderprojekt zur Sepsis-Bekämpfung beteiligt

3,6 Millionen Euro zur verbesserten Behandlung der Sepsis bei schweren Covid-19-Verläufen

Kairos GmbH am 09.08.21

Patientinnen und Patienten, die schwer am Coronavirus erkrankt sind, sollen zukünftig besser vor einer lebensbedrohlichen Sepsis geschützt werden. Zu diesem Zweck fördert das Land Nordrhein-Westfalen die Erweiterung des bereits bestehenden Projekts SepsisDataNet.NRW mit rund 3,6 Millionen Euro. Unter dem Titel CovidDataNet.NRW und mit einer erneuten Beteiligung der KAIROS GmbH soll der Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Decision Support sowohl die Diagnose der Sepsis erleichtern als auch Unterstützung in der Entscheidungsfindung für individualisierte Therapieprozesse anbieten.

Bereits jetzt versucht das Projekt SepsisDataNet.NRW mithilfe von künstlicher Intelligenz, mordernster IT-Technologie und einer umfassenden Datenbank das komplexe System der Sepsis mathematisch durch Musteranalysen zu entschlüsseln. Ziel ist es, auf der Basis von Big Data-Ergebnissen konkrete, prognostische Aussagen zum Verlauf der Entzündungsreaktion treffen zu können, um darauf aufbauend eine höchst personalisierte Therapie, passend zu dem individuellen Immunstatus des Patienten initiieren zu können. Möglich wird dies durch die Entwicklung eines Decision Support-Moduls, welches durch Klassifikationsmodelle nicht nur die Sensitivität und die Spezifität des neu entwickelten Sepsis-Bioassays erhöht, sondern auch die Ärztinnen und Ärzte bei personalisierten Therapieentscheidungen unterstützt.

CovidDataNet.NRW wird nun auf diesem Projekt aufbauen und die bereits gewonnenen Kenntnisse dafür einsetzen, Corona-Patienten individueller und zielgerichtet zu behandeln, wenn der Fall einer Sepsis eintritt. In diesem Sinne profitiert das Projekt von bereits bestehenden Strukturen, in denen die etablierte digitale Infrastruktur bereits wertvolle Daten hervorgebracht und somit die Sepsisforschung sowie die Entwicklung von personalisierten Therapiewegen beschleunigt hat.
Die KAIROS GmbH war bereits bei SepsisDataNet.NRW von Anfang an involviert. Hier implementierte KAIROS die erforderlichen Schnittstellen von CentraXX zu zahlreichen anderen Systemen, sowie zur Kommunikation mit der zentralen Instanz. Schließlich entwickelte KAIROS auch mit an dem Decision Support-Modul, das im Rahmen des CovidDataNet.NRW-Projektes Anwendung finden wird, indem es den behandelnden Ärzten sowie auch den Patienten datengestützte Informationen liefert, die für die Entscheidungsfindung im Rahmen eines Decision Support-Prozesses benötigt werden.

Die Pressemeldung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Sollten Sie darüber hinaus noch Interesse an weiteren Beiträgen zur Thematik der personalisierten Medizin und der Künstlichen Intelligenz haben, empfehlen wir Ihnen den Essay „Next Generation Biobanking: Die Zukunft der personalisierten Medizin“ im Laborjournal, unter Beteiligung unseres Geschäftsführers – Herrn PD. Dr. Christian Stephan.

Gesundheitsforschung IT im Gesundheitswesen

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 112 Queries
  • 1,716 Seconds
  • Page ID: 11641
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr