Wir können Gesundheit

eKommMed.nrw: 1,4 Millionen Euro für bessere Arzt-Patienten-Kommunikation

Universität Duisburg-Essen am 11.03.22

Was führt Sie heute zu mir? Offene Fragen formulieren, aussprechen lassen und aufmerksam zuhören – das ist das klassische 1×1 für ein Gespräch zwischen Ärzt:in und Patient:in. Medizinstudierende müssen aber auch lernen, schambehaftete Themen anzusprechen und unangenehme Diagnosen zu überbringen. Und zukünftige Ärzt:innen müssen auch üben, mit medizinischem Personal zu kommunizieren.

Das Projekt eKommMed.nrw* will Medizinstudierenden mit multimedialen Lehr- und Lernangeboten das Erlernen solcher Gesprächstechniken erleichtern. Geleitet wird das Projekt durch das neu gegründete Institut für Didaktik und curriculare Entwicklung in der Medizin (IDEM) der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. An dem Projekt, das im Rahmen der Förderlinie OERContent.nrw in den kommenden zwei Jahren mit ca. 1.400.000 Euro unterstützt wird, sind neben Essen auch die Universitäten Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster beteiligt.

„Die Erfahrung von sieben Medizinischen Fakultäten in NRW zu bündeln ermöglicht es uns, ein vielfältiges und attraktives Lehrangebot für den medizinischen Nachwuchs zu entwickeln“, so Prof. Dr. Sven Benson, Leiter des IDEM. „Wir können deshalb eine große Bandbreite verschiedener medizinischer Gesprächsanlässe und Behandlungssituationen abbilden.“ Dabei liegt der Schwerpunkt in Essen auf der interprofessionellen Kommunikation.

„Unsere interaktionsfähigen Videos arbeiten mit sogenannten Branching-Szenarien“, erklärt Mitantragstellerin Prof. Dr. Katja Kölkebeck (LVR-Klinik Essen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. „Branching-Szenarien kennt man aus Computerspielen, abhängig von getroffenen Entscheidungen und gegebenen Antworten verändert sich der weitere Verlauf. So passen sich auch hier die Videos individuell an die Antworten der Lernenden und damit an ihren Lernfortschritt an.“

Die Materialien werden nach Abschluss des Projekts als freie Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, OER) auf dem Landesportal ORCA.nrw (www.orca.nrw) bereitgestellt und können einerseits im Selbststudium, aber auch in klassischen Lehr-Lernszenarien und Prüfungen eingesetzt werden.

*eKommMed.nrw steht für: E-Learning-Ressourcen für eine kompetenzorientierte Kommunikationsausbildung im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen

Gesundheitsberufe

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr