Wir können Gesundheit

St. Franziskus-Hospital Münster spendet medizinische Hilfsgüter für die Ukraine

Hilfs-Transport in Rekordzeit organisiert

St. Franziskus-Stiftung Münster am 01.03.22

Das St. Franziskus-Hospital Münster hat gestern einen Lkw-Transport mit Medikamenten, Betten und Verbrauchsmaterial in die Ukraine organisiert.

Annika Wolter, Geschäftsführerin St. Franziskus-Hospital, hat einen Hilfstransport mit Medikamenten und Verbrauchsmaterial für die Ukraine organisiert. Dank vieler Helfer, darunter die Chefärzte Prof. Dr. Matthias Brüwer (2.v.r.) und Dr. Nikolaos Trifyllis, konnte der Lkw gestern Abend noch in Richtung Ukraine starten.

„Wir sind erschüttert von den Angriffen in der Ukraine. Um in dieser schrecklichen Situation einen Teil dazu beizutragen, die medizinische Versorgungslage zu verbessern, haben wir gestern einen Lkw-Transport mit Medikalprodukten und anderen Verbrauchsmaterialien organisiert“, berichtet Annika Wolter, Geschäftsführerin des St. Franziskus-Hospitals und führt weiter aus: „Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Hilfsgüter sofort auf den Weg zu bringen und bedanken uns bei ‘Freunde helfen! Konvoi‘, die den Lkw-Transport übernommen haben“. Zwischen der Meldung, dass das Franziskus Hospital Hilfsgüter bereitstellen kann und der Abfahrt des vollbeladenen 40-Tonners in die Ukraine vergingen nur wenige Stunden. „Das ging nur so schnell dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer aus dem Team Franziskus, bei denen ich mich herzlich bedanke“, so Wolter.

Der Transport umfasst Medikamente, Verbandsmaterial, Schutzkleidung, Betten und OP-Tische. Die Hilfsgüter sind bereits an der polnisch-ukrainischen Grenze angekommen und werden von dort weiter nach Lemberg transportiert.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr