Wir können Gesundheit

Wegfall der Maskenpflicht: Apotheken in Nordrhein raten zum Maskentragen

Apothekerverband Nordrhein e.V. am 31.03.22

Zum Wochenende fällt in weiten Teilen der Gesellschaft und des öffentlichen Lebens die Maskenpflicht, so auch in den Apotheken in Nordrhein. Apothekerinnen und Apotheker halten dies zum jetzigen Zeitpunkt der Pandemie mit immer neuen Rekordwerten bei den Infektionszahlen für nicht zielführend. Auch Befragungen der Bevölkerung ergeben, dass sich eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger für die Beibehaltung der Maskenpflicht ausspricht. Deshalb appellieren die Apotheken in Nordrhein, beim Besuch der Apotheke weiterhin Masken zu tragen.

„Gerade in unseren Apotheken haben wir viele vulnerable Kunden und Patienten, wie z. B. alte Menschen und chronisch Kranke, die besonders geschützt werden müssen,“ erklärt Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein e.V. „Für sie ist eine Infektion nach wie vor mit besonderen Risiken verbunden“, so Preis. Daher sollten Kunden in Apotheken auch weiterhin eine Maske tragen. „So schützen Sie sich und andere am besten vor Infektionen“, erläutert Apotheker Preis.

„Als Apothekenleitung setzen wir uns seit Beginn der Pandemie aktiv dafür ein, einen ausreichenden Infektionsschutz für unsere Kunden und für unsere Apothekenteams zu gewährleisten,“ so Thomas Preis. Das ist bisher so gut gelungen, dass fast keine Apotheke wegen Corona-Infektionen schließen musste. „Wenn jetzt möglichst alle unsere Kunden beim Maskentragen weiter mitmachen, ist dies auch zukünftig sichergestellt.“

Die Apotheken in Nordrhein werden mit einem aufmerksamkeitsstarken Plakat mit dem Slogan: „Kleiner Aufwand. Große Wirkung! Bitte tragen Sie eine Maske. Schützen Sie sich und andere!“ ihre Kunden darauf hinweisen.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr