Wir können Gesundheit

Klinik für Orthopädie im EKO verstärkt sich

Ategris Regionalholding GmbH am 14.04.22

Dr. med. Lukas Niggemann ist neuer Leitender Oberarzt in der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO). Zudem hat er die Leitung des Departments für Unfallchirurgie übernommen.

Dr. med. Lukas Niggemann, Leitender Oberarzt Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie / Departmentleiter Unfallchirurgie (@EKO/privat)

Der Facharzt für Spezielle Unfallchirurgie und Orthopädie hat zuletzt als Leitender Oberarzt im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum gearbeitet. In seiner Karriere ist der dreifache Familienvater dem Ruhrgebiet treu geblieben und durchlief Stationen im Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Marien-Hospital Witten und den Städtischen Kliniken Dortmund. „Durch meine jahrelange Tätigkeit im Ruhrgebiet habe ich die Menschen und ihre Mentalität sehr schätzen gelernt“, erklärt der gebürtige Sauerländer. „Ich möchte hier gar nicht mehr weg und freue mich daher sehr, meine neuen Wurzeln in Oberhausen schlagen zu können.“

Das Department für Unfallchirurgie ist ein Teilgebiet der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie unter der Leitung von Chefarzt Dr. Peter Rommelmann. Hier werden mit großem Erfahrungsschatz Verletzungen des Bewegungsapparates behandelt, wie z. B. Verletzungen von Haut, Muskeln, Sehnen und Knochen. Dr. Niggemann bringt einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Viszeralchirurgie und Intensivmedizin mit, wobei sein Hauptgebiet im Bereich der Unfallmedizin und der Operationen an Knie- und Hüftgelenken liegt. „Als Generalist bin ich erfahren auf mehreren Gebieten und kann somit mein Team als Allrounder unterstützen“, erklärt der 53-jährige „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Arbeit mit dem tollen Team, das mich so herzlich empfangen hat.“

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr