Wir können Gesundheit

Mehr Optionen im Praktischen Jahr

Die RUB weitet ihre Zusammenarbeit mit Akademischen Lehrkrankenhäusern erheblich aus. Zwölf neue Partner sind hinzugekommen.

Ruhr-Universität Bochum am 13.04.22

Die Akademischen Lehrkrankenhäuser sind für die Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB) bedeutende Partner. Insbesondere die Studierenden profitieren in ihrem Praktischen Jahr (PJ) von der Breite des Angebots. Daher hat die RUB nun ihre Zusammenarbeit mit Akademischen Lehrkrankenhäusern in der Region und darüber hinaus erheblich ausgeweitet. Am 13. April 2022 hat die RUB – vertreten durch den Rektor, Prof. Dr. Martin Paul, und die Dekanin der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Andrea Tannapfel – Kooperationsverträge mit zwölf Kliniken geschlossen.

„Die Akademischen Lehrkrankenhäuser sind für die Ruhr-Universität wichtige Kooperationspartner und bedeutende Akteure in der Gesundheitsversorgung der Region. Umso mehr freuen wir uns, weitere Kliniken als unsere Lehrkrankenhäuser zu gewinnen“, sagt Rektor Paul.

Dekanin Tannapfel ergänzt: „Die Akademischen Lehrkrankenhäuser sind integraler Bestandteil der praktischen Ausbildung unserer Studierenden – daher auch wichtigste strategischen Partner in Lehre, Forschung und Krankenversorgung.“

Zwölf Häuser erweitern den Kreis der Akademischen Lehrkrankenhäuser der RUB:

  • Lukas-Krankenhaus Bünde (im Verbund mit dem Klinikum Herford)
  • St. Vincenz-Krankenhaus Datteln
  • Klinikum Westfalen (Erweiterung des bestehenden Vertrags mit dem Knappschaftskrankenhaus Dortmund um Klinik am Park Lünen, Hellmig-Krankenhaus Kamen, Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund)
  • Marienhospital Gelsenkirchen
  • Bergmannsheil und Kinderklinik Buer
  • Evangelisches Krankenhaus Hamm
  • Lungenklinik Hemer
  • Evangelisches Krankenhaus Herne
  • St. Elisabeth Hospital Iserlohn und St. Vincenz Krankenhaus Menden
  • Stiftungsklinikum PROSELIS mit Prosper-Hospital RE (bereits unter Vertrag)
  • St. Elisabeth-Hospital Herten
  • Evangelische Stiftung Tannenhof Remscheid
  • Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal

Die jetzt geschlossenen Kooperationsverträge laufen zunächst bis zum 30. September 2027, ab dann verlängern sie sich automatisch um je ein Jahr.

Die RUB geht mit den Akademischen Lehrkrankenhäusern eine strategische Partnerschaft in Lehre, Forschung und Krankenversorgung ein. „Wir gewährleisten unseren Medizinstudierenden hierdurch gemeinsam eine möglichst breite und qualitativ hochstehende Ausbildung im Praktischen Jahr in den versorgungsrelevanten Bereichen und berücksichtigen eine angemessene regionale Verteilung“, so Tannapfel.

Die Fakultät hatte zuletzt im Jahre 2008 die Zusammenarbeit mit den Akademischen Lehrkrankenhäusern neu geregelt. Seither arbeitete die RUB mit fünf Akademischen Lehrkrankenhäusern zusammen: Knappschaftskrankenhaus Dortmund, Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen, Allgemeines Krankenhaus Hagen, Prosper-Hospital Recklinghausen und Marien-Hospital Witten.

Gesundheitsberufe

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr