Wir können Gesundheit

Chefarztwechsel in der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Marien-Hospital Marl

KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH am 26.08.22

Seit dem 15. August 2022 hat Dr. Mark Banysch die Leitung der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Marien-Hospital Marl übernommen. Er folgt auf Privatdozent Dr. Klaus-Peter Riesener, der sich innerhalb des Klinikverbundes zukünftig anderen Aufgaben widmen wird. Das Marien-Hospital Marl gehört zum Klinikverbund KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH.

Er ist neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Marien-Hospital Marl: Dr. Mark Banysch. (Foto: Günter Schmidt)

Der 43-jährige neue Chefarzt Dr. Mark Banysch ist Facharzt für Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie und Proktologie. Sein Ziel ist es, den Bereich der onkologischen Viszeralchirurgie und der minimalinvasiven Chirurgie sowie der Chirurgie von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) KKRN-übergreifend vorantreiben. Ebenso möchte er die bereits etablierten operativen Verfahren – wie beispielsweise durch den OP-Roboter DaVinci Xi, der neuesten Generation des Marktführers – fortsetzen und zusätzlich innovative Behandlungsstrategien einsetzen. Damit möchte er die Klinik auf das nächste Level bringen.

Auch das Thema Digitalisierung steht weit oben auf der Agenda des Mediziners: „In der Vergangenheit habe ich bereits Erfahrungen mit Virtual Reality gesammelt. So lassen sich mit einer VR-Brille beispielsweise intraoperative Navigationen ermöglichen, OP-Planungen verfeinern und Patienten besser aufklären“, erklärt Dr. Banysch. Darüber hinaus möchte er die Erholung des Patienten nach einem großen chirurgischen Eingriff durch ein neues, sogenanntes ERAS-Programm (Enhanced Recovery After Surgery) optimieren. Dieses Programm lebt von der Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegern und soll auch Pflegende durch einige Benefits dazu animieren, in ihren Job zurückzukehren. Mehr Informationen zum neuen Chefarzt sowie zum KKRN-Klinikverbund finden Interessierte auf der Homepage.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr