Wir können Gesundheit

Experten informierten zu Refluxbeschwerden und Sodbrennen

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 4. November 2022

Ein Viertel der Menschen in westlichen Ländern sieht sich einmal im Monat mit Reflux und Sodbrennen konfrontiert. Prof. Dr. Dirk Bausch, Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum und sein Team, veranstalteten daher am 02. November 2022 eine Online-Patientenveranstaltung für Interessierte, um über Ursachen der Refluxkrankheit, mögliche Folgen sowie Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Die Refluxkrankheit äußert sich durch unangenehme Symptome – ein Drücken im Magen, ein Brennen im Brustkorb oder im Rachen und saures Aufstoßen. Besonders nach einer deftigen Mahlzeit machen sich die Beschwerden bemerkbar. Die Ursache des Sodbrennens ist ein Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre. Dieser wird durch eine Störung des Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen verursacht, der eigentlich den Rückfluss von saurem Magensaft in die Speiseröhre verhindern soll. Bleiben die Beschwerden unbehandelt, kann es zu einer Veränderung in der Speiseröhre kommen – hierbei handelt es sich in vielen Fällen um eine Krebsvorstufe. Die Experten des Marien Hospital Herne klärten daher über die Untersuchungen und Behandlungsmöglichkeiten, die bei einer Refluxkrankheit zur Verfügung stehen auf. „Es ist uns wichtig Betroffene und Interessierte über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Reflux und Sodbrennen aufzuklären“, so Prof. Dr. Dirk Bausch, Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr