Wir können Gesundheit

Biologische Untersuchungen zur kombinierten Behandlung aus Bestrahlung und Chemotherapie.

Universitätsmedizin Essen am 24. Juli 2023

Teresa Bernardo, Doktorandin am WPE in der AG Translationale Partikeltherapie unter der Leitung von Prof. Cläre von Neubeck hat den Einfluss einer kombinieren Behandlung mit Photonen oder Protonen und Doxorubicin in präklinischen Weichgewebssarkom-Modellen verglichen. Mit unterschiedlichen Methoden wurden das zelluläre Überleben, das Zellwachstum und der Zelltod sowie die veränderte Morphologie der Zellen und ihre Bewegung nach Behandlung analysiert. Sie konnte ähnliche additive Effekte der Kombinationsbehandlung mit Photonen und Protonen auf die Zellen nachweisen. Der Artikel ist kürzlich in der Fachzeitschrift „Frontiers in Oncology“ in einer Sonderausgabe zu neuen Behandlungsansätzen von Weichgewebssarkomen erschienen.

Unter der Leitung von Frau Prof. Cläre von Neubeck (AG Translationalen Partikeltherapie) wurde der Einfluss einer kombinieren Behandlung mit Photonen oder Protonen und Doxorubicin im präklinischen Weichgewebssarkom Modellen verglichen. Teresa Bernardo untersuchte mit unterschiedlichen Methoden das zelluläre Überleben, das Zellwachstum und den Zelltod sowie die veränderte Morphologie der Zellen und ihre Bewegung nach Behandlung. Sie konnte ähnliche additive Effekte der Kombinationsbehandlung mit Photonen und Protonen auf die Zellen nachweisen.

Untersuchung von aggressiven Weichgewebssarkomen

Ziel des Projektes ist die Abhängigkeit der Reihenfolge und Intensität der kombinierten Behandlungen gegenüber einer Monotherapie präklinisch zu charakterisieren. Es konnte gezeigt werden, dass das Zellüberleben, das Zellwachstum und die Zellbewegung von der Bestrahlungsdosis und der Behandlungsreihenfolge abhängig sind. Die Chemotherapie mit Doxorubicin war besonders effektiv, wenn sie vor & nach oder nur nach Bestrahlung gegeben wurde. Eine Chemotherapie ausschließlich vor der Bestrahlung war weniger wirksam in den untersuchten Endpunkten. Weitere Experimente sollen jetzt auf die Protonentherapie abgestimmte alternative Medikamente untersuchen.

Gesundheitsforschung Krebs

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr