Wir können Gesundheit

Baustart beim Marienhospital Gelsenkirchen

Krampe - Schmidt Architekten GmbH am 26. September 2023

Bei laufendem Betrieb planen und bauleiten Krampe Schmidt Architekten den Umbau und die Modernisierung zwei neuer Wahlleistungsstationen in der größten Klinik der Stadt

Von Sommer 2023 bis Frühjahr 2024 verwandelt das Team von Krampe Schmidt Architekten die oberste Etage des Marienhospitals Gelsenkirchen in zwei Wahlleistungsstationen mit insgesamt 44 Betten.Foto: Oliver Koschmieder, Krampe Schmidt Architekten
Von Sommer 2023 bis Frühjahr 2024 verwandelt das Team von Krampe Schmidt Architekten die oberste Etage des Marienhospitals Gelsenkirchen in zwei Wahlleistungsstationen mit insgesamt 44 Betten.
Foto: Oliver Koschmieder, Krampe Schmidt Architekten

1978 ging das heutige Krankenhausgebäude in der Virchowstraße in Gelsenkirchen in Betrieb. Um die oberste Etage des Marienhospitals Gelsenkirchen in zwei Wahlleistungsstationen mit insgesamt 44 Betten umzuwandeln, startete unser Projektteam im August 2023 mit den Umbau- und Sanierungsarbeiten.

„Das bisherige Farbkonzept aus den 1970er Jahren lebt von farbig auffällig gestalteten Treppen, die auch von innen an den Aufzugskernen ablesbar sind“, so der planende Krampe-Schmidt-Projektarchitekt Oliver Koschmieder. „Wir haben uns bei unserem Gestaltungskonzept am Blau der Ebene 9 orientiert.“

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten dieser Etage erfolgen in zwei Bauabschnitten. „Ende des Jahres soll der Bau der ersten Wahlleistungsstation abgeschlossen sein“, betont die bauleitende Projektarchitektin Inga Sörensen: „Die Fertigstellung der zweiten Station ist für Februar 2024 geplant.“

Das Marienhospital Gelsenkirchen ist ein modernes Akut- und Unfallkrankenhaus mit Sitz im südlich gelegenen Gelsenkirchener Stadtteil Ückendorf. Die Klinik ist Teil der neugegründeten KERN – Katholische Einrichtungen Ruhrgebiet Nord GmbH.

Die Wurzeln des heute größten Krankenhauses der Stadt und akademischen Lehrkrankenhauses der Ruhr-Universität Bochum reichen zurück bis in das Jahr 1869.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr