Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

KLIC.2.go

Intelligente Spezialisierung des Kompetenzverbundes Life Sciences.Ruhr

Nach wie vor verfügt das Ruhrgebiet über nicht ausgeschöpfte Potenziale im Gründungs- und Patentbereich. Dies gilt auch für die Lebenswissenschaften und die Biomedizin. Mit dem von der EU (EFRE) und dem Land NRW geförderten Projekt KLIC.Ruhr – Kompetenzverbund Life-Sciences.Ruhr ging es dem (mit MedEcon Ruhr verbundenen) BioIndustry e.V. im Zeitraum von 2019 bis 2023) darum., um den Transfer von industriellen Bedarfen in die Wissenschaft und umgekehrt den Transfer von wissenschaftlichem Know-how in die Wirtschaft zu systematisieren und zu befördern. BioIndustry arbeitete dazu eng mit den Technologiezentren in Bochum, Bönen, Dortmund und Witten zusammen.

Neben Coaching- und Matchingveranstaltungen für Wissenschaftler:innen, Start-ups und Gründungsinteressierte war das Herzstück des Projektes KLIC.Ruhr der Aufbau einer Sharingplattform. Diese Plattform erlaubt es nunmehr, nicht genutzte Kapazitäten an Spezialgeräten oder damit verbundene spezielle Dienstleistungsangebote an Universitäten und Forschungseinrichtungen einzusehen und unbürokratisch zu buchen. Durch die Sharingplattform können teure Investitionen in Spezialgerätschaften vermieden und eine effiziente Nutzung der bereits vorhandenen Gerätschaften erzielt werden. Dies kommt insbesondere Hightech-Gründungen in der Region zu Gute.

Im jetzt gestarteten Nachfolgeprojekt KLIC.2.go wollen die Projektpartner nun insbesondere eine stärkere fachliche Spezialisierung vornehmen und weitere Transferformate etabliert. Während die Konsortialführung erneut beim BioIndustry e.V. liegt, sind in KLIC.2.go die MedEcon Ruhr GmbH, das Kompetenzzentrum Bio-Security), sowie die Hochschule Hamm-Lippstadt als weitere Projektpartner beteiligt.

Im Fokus stehen zwei Projektschwerpunkte, nämlich die Bioprozesstechnik und die biomedizinische Analytik. In beiden Bereichen sollen Kataster erstellt werden, welche die vorhandenen Kapazitäten sowie die dahinter liegenden wissenschaftlichen Kompetenzen in der Region Ruhr/Westfalen transparent darstellen und deren Zugänglichkeit aufzeigen. In einem weiteren Schritt sollen die Kataster an die vorhandene Sharingplattform angebunden werden. Zuletzt soll in KLIC.2.go eine Erhebung zum Aufbau und der Nutzungswahrscheinlichkeit einer Laborgerätebörse erfolgen, um ausrangierte aber noch nutzbare Geräte verfügbar zu machen.

Ein besonderer Fokus von KLIC.2.go ist der Bereich der medizinischen Bioanalytik (und insbesondere der darauf aufbauenden Diagnostik). Hier geht es v.a. um die Nutzung klinischer Kapazitäten: Der Aufbau und die Vorhaltung moderner und leistungsfähiger Laborausstattungen ist im eng geschnürten Rahmen der Krankenhausfinanzierung leichter zu bewerkstelligen, wenn es zu einer verbesserte Auslastung im Rahmen klinisch-industrieller Partnerschaften kommt. Mittelfristig könnte dies auch für die radiologische Bildgebung geprüft werden. In KLIC.2.go sollen derartige Nutzungspartnerschaften befördert und entwickelt werden. In diesem Projektteil wird die MedEcon Ruhr GmbH federführend agieren.

KLIC.2.go

KLIC.2.go

Intelligente Spezialisierung des Kompetenzverbundes Life Sciences.Ruhr

Zur Website

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit