Wir können Gesundheit
04 Jun

After Work Lecture: Arbeiten im Flow

Montag, 4. Juni 2018, 17:15 bis 18:30 von Hochschule für Gesundheit

Am 4. Juni 2018 von 17.15 bis 18.30 Uhr wird an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum, Gesundheitscampus 6, Hörsaal C-1403) eine After Work Lecture (AWL) zum Thema ‚Arbeiten im Flow: Forschungsergebnisse und Implikationen für die Praxis an der hsg Bochum‘ stattfinden. Dr. Corinna Peifer, Juniorprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum, wird ihre Forschungsergebnisse zum Flow-Erleben und ihre Implikationen für den Arbeitsalltag darstellen.

„Als Flow-Erleben wird der Zustand bezeichnet, in dem Menschen völlig in einer Tätigkeit aufgehen und Anforderungen und Fähigkeiten in einer optimalen Balance sind – umgangssprachlich auch häufig ‚im Fluss sein‘ genannt. Dabei ist die ganze Aufmerksamkeit scheinbar mühelos auf die aktuelle Aufgabe gerichtet, während die Zeit wie im Flug vergeht“, erläuterte Corinna Peifer und fügte hinzu: „Im Flow zeigen Menschen ein größeres Durchhaltevermögen bei ihren Aufgaben und steigern dadurch auch langfristig ihre Leistungsfähigkeit. Weiterhin wirken sich häufige Flow-Erlebnisse förderlich auf das allgemeine Wohlbefinden und positive Emotionen aus.“

In diesem Vortrag an der hsg Bochum soll es darum gehen, Forschungsergebnisse zu den Voraussetzungen von förderlichen Faktoren für Flow-Erleben vorzustellen. Darunter wird Corinna Peifer auch aktuelle Forschungsergebnisse ihrer Arbeitsgruppe zu Auswirkungen typischer arbeitsrelevanter Anforderungen auf Flow-Erleben präsentieren. Peifer: „Ziel des Vortrags ist schließlich, praktische Hinweise abzuleiten, mit deren Hilfe wir Flow fördern und mögliche Störfaktoren ausschalten können.“

Die AWL hat Dr. Anna Mikhof, Professorin für Gesundheitspsychologie am Department of Community Health der hsg Bochum, organisiert und wird sie moderieren. „In der AWL wird es um gesundheitsförderliches Erleben und Verhalten im Arbeitsalltag gehen und um die Frage, welche Faktoren einen produktiven Arbeitsflow begünstigen. Im Anschluss an den Vortrag werden wir Anknüpfungspunkte zum Arbeitsalltag aus verschiedenen Perspektiven diskutieren. Insofern sind Anregungen und Fragen von allen Interessierten überaus willkommen“, erklärte Anna Mikhof.

Die Referentin Corinna Peifer ist Juniorprofessorin für Angewandte Psychologie in Arbeit, Gesundheit, Entwicklung an der Ruhr-Universität Bochum. Studium und Promotion absolvierte sie an der Universität Trier und war an der Leuphana Universität Lüneburg als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt. Inspiriert durch die Positive Psychologie und an der Schnittstelle zwischen Organisationspsychologie und Psychobiologie beschäftigt sie sich in ihrer Forschung vor allem mit Themen wie Flow-Erleben, Stress-Management und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Sie ist Gründungsmitglied des European Flow-Researcher’s Network und deutsche Landesvertreterin für das European Network of Positive Psychology (ENPP) sowie Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Positiv-Psychologische Forschung (DGPPF).

Zur AWL sind alle hsg-Kooperationspartner*innen, interessierten Bürger*innen in Bochum und der Region sowie alle Hochschulangehörigen eingeladen. Eine Teilnahme ist kostenfrei.

Gesundheitsmetropole Ruhr

Alle Termine

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 102 Queries
  • 0,775 Seconds
  • Page ID: 4769
  • Template: single-termine.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr