Wir können Gesundheit

DZIF setzt Zentrales Bioprobenregister (ZBR) erfolgreich mit CentraXX um

am Donnerstag, 2. Februar 2017

dzifIm Februar 2016 hat sich die Infrastruktur Biobanking des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) am Standort München im Rahmen der Ausschreibung einer IT-Lösung für ein Zentrales Bioprobenregister (ZBR) für den Einsatz des CentraXX-Biobankmoduls (CBB) entschieden. Das zentralisierte IT-System, das zur Datenintegration und für Suchen und die Erstellung von Statistiken/Berichten dient, wurde von der KAIROS GMBH noch im selben Jahr am Standort des Helmholtz Zentrums München bereitgestellt.

Das DZIF ist ein Zusammenschluss von insgesamt 35 Forschungseinrichtungen an sieben Standorten, die über die ganze Bundesrepublik verteilt sind. Ziel des DZIF-Verbundes ist es, die translationale Infektionsforschung zu koordinieren und strategisch auszurichten, um neue diagnostische, präventive und therapeutische Verfahren in der Behandlung von Infektionskrankheiten zu entwickeln.

Das ZBR wurde etabliert, um Daten zu allen DZIF-Projekten/Studien in deren Rahmen humane Bioproben gesammelt werden in einem Gesamtsystem mit integriertem Suchtool zu erfassen. Dies ermöglicht eine standort- und projektübergreifende Recherche. Da die eigentliche Probengewinnung, -verarbeitung, -einlagerung und -ausgabe an den jeweiligen Partnerstandorten erfolgt und diese individuelle Softwarelösungen einsetzen, ist es die Aufgabe von CentraXX in seiner Funktion als Data Warehouse, die Prozesse zur Übertragung von Informationen in die Zentrale zu unterstützen und im Gesamtkontext einen Überblick über alle Bioproben und deren Eigenschaften zu liefern.

CentraXX übernimmt hierbei nicht nur die strukturierte Abspeicherung und Verwaltung aller Daten zu den Bioproben, sondern integriert – unter Berücksichtigung der festgelegten Datenschutzforderungen – auch die im Minimaldatensatz des ZBR für die einzelnen Studien festgelegten Auszüge aus den klinischen Daten. Pilotprojekt für das Einspielen von Daten und die Anbindung von DZIF-Standorten an das ZBR ist die Transplantationskohorte, die im Rahmen der Forschungseinheit „Infektionen des Immunkomprimierten Wirts“ Bioproben und medizinische Daten sammelt und speichert.

Sukzessive werden alle DZIF-Standorte an das System angeschlossen – hierbei ist es von Vorteil, dass an vielen bereits CentraXX-Lösungen eingesetzt werden.

Das DZIF ist eines der sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), von denen sich bisher bereits drei für den Einsatz von CentraXX entschieden haben. Neben dem DZIF sind dies das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) und das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK).

Einmal mehr unterstreicht dieses Projekt den Anspruch der KAIROS GmbH, CentraXX kontinuierlich zu einem der führenden Forschungsportale auszubauen.

Entwickelt werden alle CentraXX-System-Lösungen der KAIROS GmbH an den Standorten Bochum und Berlin.

Digitales Gesundheitswesen

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr