Wir können Gesundheit

Blau ist das neue Weiß

Am HELIOS Klinikum Duisburg gibt es seit kurzem für die Ärzte eine neue Dienstkleidung – ganz im Sinne einer „kurzärmeligen Infektionsprävention

HELIOS Klinikum Duisburg am 30.11.15

Die Mediziner des HELIOS Klinikums machen blau – aber natürlich nicht auf der Hängematte sondern in modischer Hinsicht. Denn in allen Bereichen mit Patientenkontakt tauschen die Ärzte von nun an ihre weißen Kittel dauerhaft gegen kurzärmelige blaue Kasacks ein. Bisher kannte man diese Art der Berufskleidung eher aus den Operationssälen oder Funktionsbereichen. Geschnitten wie ein größeres T-Shirt, aber aus festerem Stoff, reichen sie dabei bis knapp über die Ellenbogen.
Die Idee hinter der neuen Kleiderordnung ist so simpel wie einleuchtend: „Eine gründliche Händedesinfektion zur Bekämpfung von Viren und Bakterien muss mindestens bis zum Handgelenk durchgeführt werden und je nach Tätigkeit auch darüber hinaus. Die langärmeligen Kittel sind dabei nicht förderlich“, erklärt Dr. Nathalie Pausner, leitende Krankenhaushygienikerin am HELIOS Klinikum Duisburg, die das Projekt angestoßen und nachhaltig umgesetzt hat.

Und auch auf den Ärmeln selbst können sich „blinde Passagiere“ befinden. Im Jahr 2011 veröffentlichten israelische Forscher im „American Journal of Infection Control“ eine Studie mit beunruhigendem Ergebnis: 60 Prozent der rund 150 untersuchten Arzt- und Schwesternkittel wiesen an Ärmeln und Taschen übertragbare Erreger, darunter auch antibiotikaresistente, auf. In den Niederlanden und Großbritannien etwa gehört deshalb diese Art der Kleidung schon fest zum Klinikalltag. Auch das Tragen von Schmuck und künstlichen Fingernägeln wird dort konsequent unterbunden. „Das haben wir hier am HELIOS Klinikum ebenfalls schon vor längerer Zeit eingeführt. Die Begrüßung und Verabschiedung per Handschlag ist aber weiterhin erwünscht“, schmunzelt Frau Dr. Pausner.

Alle diese Maßnahmen sind Teil eines Gesamtpaketes, um die positive Entwicklung am Haus in Sachen Krankenhaushygiene weiter fortzuführen. Schon 2014 sank die Zahl der nosokomialen MRSA-Infektionen – sprich bei der Erregerübertragung innerhalb der Klinik – im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent und damit unter den Bundesdurchschnitt. Dieser Trend setzt sich auch 2015 deutlich fort.

Seit einigen Wochen ist der Großteil der Ärzteschaft am HELIOS Klinikum Duisburg bereits mit den neuen Kasacks ausgestattet. „Bis sich alle, auch die Patienten und Besucher, daran gewöhnt haben, wird es wohl noch ein wenig dauern“, ergänzt der ärztliche Direktor Dr. Markus Schmitz. Begleitet wird die Einführung deshalb von einer Plakatkampagne unter dem Titel „Blau ist das neue Weiß“, die im gesamten Klinikum aushängt und den neuen Dresscode erklärt. „Aber wir haben schon im Vorfeld bemerkt, dass die Mitarbeiter das Projekt mittragen und von der Idee überzeugt sind.“ Das HELIOS Klinikum Duisburg ist damit eines der wenigen Häuser in Deutschland, die diesen Schritt so konsequent in allen Bereichen umsetzen.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr