Wir können Gesundheit

Neues Institut in München und Essen

Schwerpunkt Gesundheitsforschung

FOM – Hochschule für Oekonomie und Management am 17.02.16

Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis: Die FOM Hochschule in München eröffnet am 17. Februar 2016 das Institut für Gesundheit und Soziales unter Leitung von Prof. Dr. David Matusiewicz und Prof. Dr. habil. Manfred Cassens. Ziel ist es, den Akteuren im Gesundheitswesen durch Forschung und Entwicklung, Ergebnisse für medizinökonomische Lösungen zur Verfügung zu stellen. Die Studierenden der FOM Hochschule profitieren von den Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die in die Lehre der FOM-Studiengänge im Hochschulbereich Gesundheit & Soziales einfließen werden. Das Institut wird seinen Sitz in München und Essen haben.

Die Schwerpunkte liegen unter anderem auf den Themen Gesundheit- und Sozialmanagement, Public Health, Gesundheitsökonomie und Digitale Gesundheit. Mehrere Projekte sind in der Vorbereitung, beispielsweise die Implementierung von Modellgesundheitsregionen und „Gesund leben in der digitalisierten Arbeitswelt“.

„Wir sehen die Aufgabe des Instituts vor allem darin, die aktuellen Themen der Versorgungsforschung aufzugreifen und hier evidenzbasierte Antworten zu finden“, so Prof. Dr. habil. Manfred Cassens, Direktor des neuen Instituts. „Somit besteht auch die Möglichkeit, unsere Studierenden aktiv an der Forschung teilhaben zu lassen, ihnen eine forschungsnahe Qualifizierung zu ermöglichen und das wissenschaftliche Profil der FOM Hochschule zu verbessern.“

Im Vorfeld der Institutseröffnung findet an der FOM Hochschule in München eine Tagung zum Thema „Wearables\at\work“ statt. Dabei geht es um das Spannungsverhältnis zwischen präzisen Daten zur Prävention von Erkrankungen auf der einen Seite und dem Datenschutz auf der anderen Seite. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2017

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr