Wir können Gesundheit

Mehrdad Mostofizadeh zu Besuch

Hochschule für Gesundheit am 12.03.18

Mehrdad Mostofizadeh, NRW-Landtagsabgeordneter (im Bild rechts), besuchte erstmals die hsg und informierte sich bei hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs (links) unter anderem über die Nachfrage nach hsg-Absolvent*innen auf dem Arbeitsmarkt. Foto: hsg

Am 9. März 2018 hat NRW-Landtagsabgeordneter Mehrdad Mostofizadeh, Sprecher des Landtagsausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktion Grüne im Landtag, die Hochschule für Gesundheit (hsg) besucht. Sein einstündiger hsg-Besuch war Bestandteil einer Besichtigung des Gesundheitscampus Bochum.

Im Gespräch mit hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs interessierte sich Mehrdad Mostofizadeh insbesondere für die Nachfrage nach den Studienangeboten der hsg sowie nach den Absolvent*innen auf dem Arbeitsmarkt.

Friedrichs: „Im Wintersemester 2017/2018 zählten wir 1.300 Studierende an der hsg, die in zehn Studiengängen eingeschrieben waren. Wir arbeiten eng mit der Praxis zusammen und bereiten unsere Absolvent*innen auf ihre Tätigkeit in der Praxis vor. Im Herbst 2019 erhoffen wir uns konkretere Aussagen dazu, wohin unsere Absolvent*innen gegangen sind. Aktuell werden im Rahmen eines Forschungsprojektes rund 100 Arbeitgeber*innen sowie rund 900 Absolvent*innen befragt, die ihr Studium in einem der elf Modellstudiengänge in den Gesundheitsfachberufen an den sieben Hochschulstandorten in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen haben. Natürlich profitiert die hsg als die Hochschule, die mit der Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie fünf der elf Studiengänge anbietet, besonders von den Ergebnissen der Studie.“

Weitere Themen im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten waren die konkreten Einsatzgebiete der akademisch qualifizierten Fachkräfte sowie der Einfluss der Digitalisierung und Robotik auf die Gesundheitsfachberufe.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr