Wir können Gesundheit

Pflegende Angehörige unterstützen

Neuer Pflegewegweiser schafft Überblick

St. Franziskus-Stiftung Münster am 12.03.18

„KoNAP“ weist Pflegebedürftigen und Angehörigen den Weg zur passenden Beratungsstelle

Wer einen Pflegefall in der Familie hat, muss schnell viel organisieren: Wer soll wo welche Aufgaben übernehmen und wie lässt sich das finanzieren? Ein breites Spektrum an finanziellen, beratenden und organisatorischen Angeboten soll eigentlich dabei helfen, die Versorgung zu gestalten und die neue Situation zu bewältigen. Die Realität sieht jedoch oft anders aus: Angehörige müssen häufig lange suchen, bevor sie wissen, bei welchen Stellen sie Unterstützung erhalten.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen hat diese Problematik erkannt und gemeinsam mit den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der privaten Krankenversicherung e.V. das Projekt „Kompetenznetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung“ (KoNAP NRW) ins Leben gerufen – als eine Art Wegweiser durch die vielfältigen Beratungsangebote.

Bei KoNAP können Betroffene sich seit dem 1. Januar 2018 telefonisch schnell einen Überblick verschaffen, wo sie ihrem Bedarf entsprechende Beratung finden. Speziell geschulte und qualifizierte Mitarbeiterinnen helfen Betroffenen sowie Angehörigen dabei, die richtigen Ansprechpartner für die eigene Pflege- und Versorgungssituation zu finden. Die landesweite und gebührenfreie Telefon-Hotline ist zu erreichen unter 0800 / 40 400 44. Sie ist von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr sowie Samstag von 9 bis 14 Uhr besetzt.

Ergänzt werden soll die Telefonhotline durch eine Informationsplattform, auf der Pflegebedürftige und ihre Angehörigen neben Adressdaten auch eine Vielzahl an Informationen rund um das Thema „Pflege in NRW“ erhalten. Unter www.pflegewegweiser-nrw.de können sich Ratsuchende dort ab Frühjahr 2018 umfassend informieren.

„KoNAP schließt eine Lücke“, so Dr. Daisy Hünefeld, Vorstandsvorsitzende des Qualitätsverbundes Geriatrie e.V., der im Auftrag des Ministeriums und der übrigen Projektpartner das neue Beratungsangebot im Regierungsbezirk Düsseldorf trägt. „Das Kompetenznetz bündelt die umfangreichen Informationen zur Pflegelandschaft in NRW. Es arbeitet unabhängig und ermöglicht es Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, sich schnell und kostenlos einen Gesamtüberblick zu verschaffen“.

Das Projekt „KoNAP“ gliedert sich in eine Landeskoordinierungsstelle und fünf Regionalstellen in den NRW-Regierungsbezirken:

• Regierungsbezirk Arnsberg: Seniorenbüro Mitte Bochum von der Inneren Mission beim Diakonischen Werk Bochum; Alzheimergesellschaft Bochum
• Regierungsbezirk Detmold: Gesundheitsladen Bielefeld e.V.
• Regierungsbezirk Düsseldorf: Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland e.V. in Kamp-Lintfort
• Regierungsbezirk Köln: Gesundheitsladen Köln e.V.
• Regierungsbezirk Münster: Alter & Soziales e.V. in Ahlen

Weitere Informationen:

KoNAP-Regionalstelle für den Regierungsbezirk Düsseldorf
Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland e.V.
Bürgermeister-Schmelzing-Straße 90c – 47475 Kamp-Lintfort
Tel: (0 28 42) 97 555 03
konap@qualitaetsverbund-geriatrie.de

Versorgungsmanagement

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr