Wir können Gesundheit

10. Schnupperstudium Zahnmedizin lockte in Zahnklinik und Labore

50 Schülerinnen und Schüler sowie Quereinsteigende und Interessierte studierten an der Universität Witten/Herdecke für zwei Tage Zahnmedizin

Universität Witten/Herdecke am 25.04.18

Am 19. und 20. April 2018 reisten die aus 150 Bewerbern ausgewählten 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland in Witten an, um sich beim 10. Schnupperstudium Zahnmedizin über den Studiengang Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Universität Witten / Herdecke zu informieren.

Neben praktischen Übungen, wie z. B. die Arbeit am Phantomkopf oder das Mikroskopieren von Zähnen, vermittelte die Veranstaltung auch theoretisches Einstiegswissen in verschiedene zahnmedizinische Disziplinen. Für die fachliche Betreuung standen Professoren sowie Oberärzte und Zahnärzte des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an beiden Tagen zur Verfügung. Zahnmedizin-Studierende aus verschiedenen Semestern, unter Ihnen auch ehemalige Teilnehmer des Schnupperstudiums, unterstützten bei der Durchführung und beantworteten viele Fragen rund um Studium und Universität. Die ehemalige Schauspielerin, Theaterregisseurin und Sprechtrainerin Blanche Kommerell stellte mit Ihrem Workshop „Freude Am Sprechen“ das für Studierende aller Fachrichtungen verpflichtende Studium Fundamentale vor und gab Tipps für erfolgreiches Präsentieren in Bewerbungssituationen. Das Team des Professional Campus & Career Service um Sebastian Benkhofer organisierte die zweitägige abwechslungsreiche Veranstaltung zur Studienorientierung.

„Mich hat interessiert, wie das Studium hier ablaufen würde. Ein straffes Programm, bei dem man nebenbei auch erfährt, wie die Uni mit ihren Studierenden umgeht. Es scheint hier ein sehr familiäres Klima zu herrschen, offener, und man hat viel mehr Freiheiten. Der Mensch steht an erster Stelle und die Professoren, mit denen ich ins Gespräch kam, waren sehr sehr nett und offen.“ (Elias Hashimi, 21, Mühlheim)

„Ich hab mich selbst als Student gefühlt, toll, weil ich vorher noch nicht studiert hatte.“ (Tim Bloser, 19, Senden)

„Ich konnte gute Einblicke sammeln und hatte nie das Gefühl, dass man Angst hatte, wir würden etwas kaputt machen. Man durfte alles ausprobieren, wirklich toll.“ (Vanessa Kinne, 19, Waiblingen)

„Der Zahnarztberuf verlangt viel manuelles Geschick, um zum Beispiel eine Kavität für eine Füllung herzustellen – wie bei einer Kariesbehandlung nötig – dabei aber nicht zu viel Zahnsubstanz wegzuschleifen. Die Gelegenheit, dieses Geschick unter realen Bedingungen auszuprobieren, hat man hier in Witten“, so Prof. Dr. Zimmer, Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der UW/H. Neben der dreistündigen Kavitäten -Präparationsübung am Phantomkopf erhielten die Teilnehmer die Gelegenheit, die Zahnklinik und die Forschungslabore kennenzulernen.

Zehn Teilnehmerplätze wurden als Stipendien an Bildungspioniere vergeben. „Bildungspioniere sind für uns Menschen, die als erste in ihrer Familie studieren“, erläutert Prof. Zimmer. „Damit möchten wir die gewünschte Heterogenität im Schnupperstudium und auch später im Studium sicherstellen.“

Am 11. und 12. Oktober 2018  findet das nächste Schnupperstudium Zahnmedizin statt. Die Bewerbungsphase startet am 13. Juli 2018.

Interessierte können sich für weitere Informationen online anmelden unter: www.uni-wh.de/schnupperstudium  oder sich per Email an

campusrelations@uni-wh.de über den Bewerbungsstart rechtzeitig informieren lassen.

Zahn, Mund & Kiefer

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr