Wir können Gesundheit

Pilates-Event bot Power, Entspannung und viel Wissenswertes

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 06.12.18

Im Rahmen der Polestar Experience konnten die Teilnehmer unter Anleitung von erfahrenen Experten in Workshops praktische Erfahrungen in der Pilates-Therapie sammeln.

Vom 24. bis zum 25. November fand im St. Anna Hospital Herne die „Polestar Experience“ statt. Das Zentrum für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik der St. Elisabeth Gruppe hatte gemeinsam mit Polestar Pilates zu der Fachfortbildung eingeladen. Mehr als 100 Teilnehmer nutzen die Gelegenheit bei Vorträgen und zahlreichen Workshops mehr über das Pilates-Konzept zu erfahren. Das von Josef Hubert Pilates entwickelte Ganzkörpertraining bietet vielfältige Therapie- und Trainingsmöglichkeiten.

Im Rahmen der Veranstaltung berichtete zunächst Susanne Geitel, Pilates-Therapeutin des Zentrum für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik, über den therapeutischen sowie leistungssportorientierten Nutzen von Pilates. Viele Profisportler machen sich das Training der tiefliegenden Muskulatur und der umliegenden Strukturen zu Nutze, um ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Neben der Trainingsoptimierung bietet Pilates aber auch Möglichkeiten zur Vorbeugung und Therapie von Verletzungen des Bewegungsapparates. Durch das Erlernen kontrollierter Bewegungsabläufe lassen sich fehlerhafte Bewegungen vermeiden und die eigene Körperwahrnehmung wird verbessert. „Im Bereich der Therapie kann Pilates dazu beitragen, dass Schmerzen reduziert und Bewegungsabläufe wieder ermöglicht werden, die durch vorherige Verletzungen eingeschränkt waren“, so Susanne Geitel.

Im Anschluss widmete sich Dörte Mühlenhardt, Ernährungsberaterin der St. Elisabeth Gruppe, der Bedeutung von Ernährung für die Gesundheit. Die Ernährung spielt auch im Pilates-Konzept eine zentrale Rolle. „Mediterran inspirierte Gerichte mit viel Obst, Gemüse, wenig Fleisch und guten Ölen leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit. Man sollte aber auch dem Genuss ausreichend Beachtung schenken. Dazu gehört, dass man sich für das Essen Zeit nimmt, Speisen bewusst schmeckt und am besten in Gesellschaft isst. Darüber hinaus sollte man im Sinne der Nachhaltigkeit auf saisonale und regionale Produkte zurückgreifen. Durch eine bewusste und genussvolle Ernährung hält man nicht nur den Körper gesund, sondern auch den Geist. Sie stärkt die Resilienz, also die psychische Widerstandskraft.“

Nach den Vorträgen konnten die Teilnehmer in mehreren Workshops tiefere praktische Einblicke in die Pilates-Philosophie gewinnen. Das Polestar-Pilates-Konzept umfasst neben Bewegung und Ernährung die Bereiche Hygiene, Natur, Arbeit, Schlaf, Entspannung und Achtsamkeit. Das Workshop-Angebot reichte daher von energiegeladenen Workouts über Entspannung und Meditation sowie musikalische Elemente bis zu Einheiten zur Körperwahrnehmung. Darüber wurden auch die Vorteile des therapeutischen Pilates vorgestellt, darunter z. B. Ansätze für die Behandlung von Schulter- und Hüftproblemen. Hierfür kommen auch spezielle Trainingsgeräte wie der sogenannte Reformer zum Einsatz.

Nach der zweitätigen Veranstaltung zogen Veranstalter und Teilnehmer ein positives Fazit. „Pilates wird oftmals als Trendsport bezeichnet oder mit Yoga gleichgesetzt. Dabei handelt es sich um ein umfangreiches Trainingskonzept, das die körperliche und geistige Gesundheit mit einschließt. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Pilates viele Möglichkeiten und Ansatzpunkte bietet, um seinen Körper gesund zu halten“, resümiert Alexander Bohlander, Geschäftsführer von Polestar Europa.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr