Wir können Gesundheit

Jetzt auch eingetragene Marke

Katholische Bildungsakademie Niederrhein

St. Franziskus-Stiftung Münster am 28.08.19

Die Pflegedirektoren der vier Krankenhäuser und die Schulleitung der Katholischen Bildungsakademie arbeiten bei der Pflegeausbildung Hand in Hand: Clemens Roeling (St. Bernhard-Hospital), Andreas Kohlschreiber (St.-Clemens-Hospital), Thomas Jansen (Sankt Josef-Hospital), Willi van Stiphoudt (St. Bernhard-Hospital), Andre Geurtz und Beate Krame (beide Katholische Bildungsakademie Niederrhein) sowie Thomas Weyers (St. Josef Krankenhaus). Foto: SBK/Verfürth

Die „Katholische Bildungsakademie Niederrhein“ ist die gemeinsame Ausbildungsstätte von vier niederrheinischen Krankenhäusern. Hier bilden das St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort, das St. Josef- Krankenhaus Moers, das St.-Clemens-Hospital Geldern und das Sankt Josef- Hospital Xanten zusammen ihren pflegerischen Nachwuchs aus. Der Name der Schule und das verbindende Logo „Katholische Bildungsakademie Niederrhein“ wurden nun ins Register des Deutschen Patent- und Markenamts München eingetragen. Damit ist der Begriff rechtlich geschützt. „Mit dem neuen Namen und dem Logo soll der Gedanke der gemeinsamen Ausbildung durch Krankenhäuser in unterschiedlichen Trägerschaften stärker betont werden“ erläutert Akademieleiter Andre Geurtz diesen Schritt.

252 Schüler werden ausgebildet

In der Katholischen Bildungsakademie Niederrhein, die früher „Gesundheits- und Krankenpflegeschule am St. Bernhard-Hospital“ hieß, werden Schüler und Schülerinnen aller vier Krankenhäuser gemeinsam zu Pflegefachkräften ausgebildet. Aktuell befinden sich hier 200 junge Menschen in der dreijährigen Ausbildung, zukünftig werden es 252 sein. Pro Jahr können 84 junge Menschen ausgebildet werden. Im April startet jeweils eine Klasse, im September immer zwei Klassen. Die Ausbildung schließt mit einem Staatsexamen ab. Im nächsten Jahr startet dann die generalistische Ausbildung, die die Berufe der Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege in einer gemeinsamen Ausbildung zusammenführt. Die Berufsbezeichnung lautet zukünftig Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann.

Begehrte Kräfte

Die Absolventen der Bildungsakademie sind begehrte Kräfte auf dem Arbeitsmarkt. Denn sie bringen eine Fülle von fachlichen, methodischen und sozialen Kenntnissen mit, die sie im Laufe ihrer Ausbildung vermittelt bekamen. Die Akademie bereitet ihre Schüler sorgfältig auf die einzelnen Examen vor und ist bekannt für ihr praxisnahes Unterrichten. Zur Teambildung gibt es Studienfahrten nach Kleve-Rindern, Meschede und Rom. Neben der rein klassischen Ausbildung ist ein duales Studium im Bereich Health Care möglich. Dank ihrer qualifizierten Ausbildung an der Bildungsakademie gibt es für die Absolventen im Anschluss umfangreiche Möglichkeiten das erlernte Wissen in verschiedenen Arbeitsbereichen anzuwenden.

Pflege ist wichtig

„Pflege ist Lebenshilfe und eine für die Gesellschaft wichtige Dienstleistung. Sie wendet sich an gesunde und kranke Menschen aller Altersgruppen“, betont Andre Geurtz die Wichtigkeit dieses Berufszweigs. „Pflege leistet Hilfe zur Erhaltung, Anpassung und Wiederherstellung von physischen, psychischen und sozialen Funktionen“, ergänzt er.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr