Wir können Gesundheit

Qualifizierte Behandlung für Patienten mit Beckenbodenbeschwerden

Bettina Pielas, Therapeutin am Ev. Krankenhaus Witten, hat die Weiterbildung zur Physio-Pelvica-Physiotherapeutin abgeschlossen

Universität Witten/Herdecke am 13.08.19

Bettina Pielas, Physiotherapeutin am Ev. Krankenhaus Witten, hat die Weiterbildung zur Physio-Pelvica-Therapeutin erfolgreich abgeschlossen. Dafür hat sie berufsbegleitend einen mehrstufigen Lehrgang absolviert. Physio-Pelvica-Physiotherapie ist ein speziell erarbeitetes Konzept für Physiotherapeuten, die sich gezielt mit der Behandlung von Funktionsstörungen im Becken und des Beckenbodens beschäftigen.

Physio-Pelvica-Physiotherapeutin Bettina Pielas im Gespräch: Zur Behandlung gehört neben einem ausführlichen Befund auch die anatomische Aufklärung. Das Symbolbild zeigt keine echte Patientin. Foto: Jens-Martin Gorny

Physio-Pelvica-Physiotherapeuten können die ärztliche Therapie wirkungsvoll ergänzen und unterstützen. Die physiotherapeutische Behandlung kann vorbeugend eingesetzt werden, zum Beispiel zur Vermeidung einer Inkontinenz, aber auch nach einer Operation. Die Behandlung bietet zudem Hilfe bei Beschwerden wie Blasenschwäche und Harninkontinenz, Senkungsbeschwerden, Hämorrhoiden, Wind- oder Stuhlinkontinenz, nach Prostata- oder Enddarmoperationen, Schmerzen am Becken oder Beckenboden oder bei Störungen von Sexualfunktionen. Durch die physiotherapeutische Behandlung werden Frauen und Männer befähigt, eigenverantwortlich ein körperliches Training durchzuführen und sich gezielt mit ihrer Situation auseinanderzusetzen.

Frauen und Männer mit einer Harn- oder Stuhlinkontinenz erhalten so im Ev. Krankenhaus Witten ein weiteres qualifiziertes Behandlungsangebot, das insbesondere das Leistungsspektrum der Klinik für Urologie ergänzt. Die Behandlung von Inkontinenzbeschwerden gehört zu den Schwerpunkten der Fachabteilung. Sie ist federführendes Mitglied des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Hagen-Witten und urologischer Partner im Beckenbodenzentrum Ruhrgebiet. Beide Zentren sind von der Deutschen Kontinenzgesellschaft zertifiziert.

Durch Bettina Pielas‘ Weiterbildung ist die physiotherapeutische Versorgung und Begleitung der stationären und ambulanten urologischen Patienten gewährleistet. Stationäre Patienten erhalten auf Anforderung eine Einführung durch Bettina Pielas. Die Therapie wird in der Regel nach der Entlassung ambulant fortgesetzt. Ambulante Patienten können nach einer Verordnung durch einen Urologen oder Gynäkologen eine Physio-Pelvica-Physiotherapie im Ev. Krankenhaus Witten erhalten. Die Behandlung wird von den Krankenkassen übernommen.

Physio Pelvica ist ein zertifiziertes Qualitätssiegel der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie, Proktologie (AG GGUP). Die Fortbildung ist von der Deutschen Kontinenzgesellschaft anerkannt. Bettina Pielas ist als Physio-Pelvica-Therapeutin in der Therapeutenliste der AG GGUP zu finden.

Gesundheitsmetropole Ruhr Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2019

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr