Wir können Gesundheit

Baubeginn für Haus II

medicos.AufSchalke wächst weiter

medicos. AufSchalke Reha GmbH & Co. KG am 19.12.19

Visualisierung Vollack Gruppe

Die Zahl der Menschen, die sich im medicos.AufSchalke behandeln lassen, steigt stetig. Im Laufe des kommenden Jahres entsteht deshalb im Arena Park ein neues, viergeschossiges Gebäude. Mit dieser Erweiterung festigt medicos.AufSchalke seine Position als Europas grö߬tes ambulantes Gesundheits- und Rehabilitationszentrum. Heute begannen offi¬ziell die Bauarbeiten. Bei Konzeption, Planung und Bauausführung vertraut der Bauherr zum wiederholten Mal auf Vollack, dem Spezialisten für methodische Gebäudekonzeption.

Bis voraussichtlich Ende 2020 soll der Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von 4.750 Quadratmetern fertiggestellt sein. Unter einem Dach wird das Gebäude dann ambulante psychosomatische Rehabilitation, ein sportmedizinisches Institut, eine Fort- und Weiterbildungsakademie, eine radiolo¬gische Praxis, weitere Verwaltungsbereiche und ein Café vereinen. Als eine Besonderheit wird eine sechs Meter hohe Bewegungs- und Sporthalle mit einer 35 Meter langen Bahn für Kurzsprints inte¬griert. Nicolaus Philipp Hüssen, Geschäftsführer von medicos.AufSchalke, betont den Leuchtturmcharakter des Projekts: „Mit der erneuten Erweiterung nimmt die Vision von medicos.AufSchalke als einem europaweit einmaligen Hotspot für Gesundheit, Sport, Aus- und Fortbildung Gestalt an.“ Bis zu 2.000 Patienten täglich aus dem In- und Aus¬land sollen künftig auf 20.000 Quadratmeter Gebäudeflächen behandelt werden. Zudem entstehen durch die Erweiterung 40 bis 50 neue Arbeitsplätze.

Bewährte Zusammenarbeit

Für Konzeption, Planung und Bauausführung des Neubaus ist Vollack verantwortlich. Die Experten für methodische Gebäudekonzeption haben einen klar gegliederten Gebäudekomplex mit einem U-förmigen Grundriss und besonderen Blickachsen geplant, der die Architektur der Bestandsgebäude aufgreift. Bernd Hartmann, Partner bei Vollack, ist von der prominenten Lage des Grundstücks begeistert: „Der Neubau grenzt unmittelbar an das künftige Regionalliga-Stadion und befindet sich auf einem parkähnlichen Gelände. Nicht nur die großflächige Glasfront der Bewegungshalle, sondern auch die zahlreichen Fenster, die die Fassade unterbrechen, ermöglichen den Blick ins Grüne.“

Das aktuelle Projekt ist bereits das fünfte, das Vollack für Auftraggeber und Bauherr Nanz Immobilien Schalke realisiert.

Allgemein Versorgungsmanagement

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr