Wir können Gesundheit

Kreatives Lernen in Zeiten von Corona

Stiftung Universitätsmedizin fördert Posterwettbewerb der Medizinischen Fakultät der UDE mit 2.500 Euro

Universitätsklinikum Essen am 22.04.20

Die Corona-Krise fordert viele Universitäten heraus: Statt Präsenzveranstaltungen setzen die Fakultäten auf Distanzlehre. Studierende und Lehrende finden derzeit neue Wege, um sich auch in dieser Situation Wissen anzueignen. Die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen hat daher einen Infografik-Posterwettbewerb ins Leben gerufen, um Studierende zu eigenverantwortlichem Lernen zu motivieren. Die Stiftung Universitätsmedizin Essen stiftet die Preise im Wert von 2.500 Euro.
Präsenzveranstaltungen, Laborpraktika, Tutorien – das alles kann in der Corona-Krise aktuell nicht stattfinden. Die Universitäten arbeiten daher auf Hochtouren daran, den Studierenden zusätzliche digitale Lehrangebote zur Verfügung zu stellen. So auch die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen, die ihre angehenden Ärztinnen und Ärzte auch in dieser Situation bestmöglich mit Wissen versorgen möchte. „Gerade in Krisen wie dieser brauchen wir zusätzliches medizinisches Personal. Die Ausbildung von Studierenden der Medizin darf zu keinem Zeitpunkt vernachlässigt werden, damit sie jetzt und in Zukunft für kritische Situationen gerüstet sind“, erläutert Prof. Dr. Joachim Fandrey, Studiendekan der Medizinischen Fakultät der UDE.

Auch die Studierenden sind aktuell gefragt, Ideen für effektives Lernen aus der Distanz zu entwickeln. Um die zukünftigen Medizinerinnen und Mediziner zu motivieren, hat Dr. med. Stephanie Herbstreit, MME, Ärztliche Leitung und Curriculumsentwicklung Ärztliche Kompetenzen im Studiendekanat der Medizinischen Fakultät Essen daher den Posterwettbewerb „Distanzpreis Lehre“ ins Leben gerufen. Die Idee: Die Studierenden der Medizinischen Fakultät sollen alleine, oder in Gruppen von maximal vier Personen, die Lern- und Kompetenzziele von Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2020 auf einem kreativen Infografik-Poster darstellen.
Alle Poster werden auf der Homepage der Fakultät veröffentlicht, sodass das gesammelte Wissen allen Studierenden zugutekommt. Eine Jury aus Lehrenden und Studierenden aller Semester bewertet die Poster hinsichtlich Übersichtlichkeit, Informationsgehalt und grafischer Gestaltung. Die Sieger erhalten Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt rund 2500 Euro, die von der Stiftung Universitätsmedizin zur Verfügung gestellt werden.

„Eigenverantwortliches Arbeiten ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die im Studium vermittelt werden. Der Posterwettbewerb bietet den Medizinstudierenden die Chance, zu zeigen, was sie aktuell lernen und welche eigenen Ideen sie bei der Vermittlung der Inhalte entwickeln. Wir sind schon sehr gespannt auf die Poster und danken der Stiftung Universitätsmedizin für die Ermöglichung dieses neuen Preises “, erklärt Frau Herbstreit.

Studierende, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, könnten sich schon jetzt unter dieser Webseite über Ablauf und Teilnahmebedingungen informieren.
Die Stiftung Universitätsmedizin unterstützt mit ihrer bundesweiten Initiative „Spenden für Corona“ Forschung, Krankenversorgung und Lehre in der Corona-Krise.
Weitere Informationen zur Initiative der Stiftung Universitätsmedizin unter: www.spenden-fuer-corona.de und www.universitaetsmedizin.de.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr