Wir können Gesundheit

225 neue Pflegeauszubildende

Start ins Berufsleben

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 01.07.20

Auch in Zeiten von Corona kann sich die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr über ein hohes Interesse an Ausbildungsplätzen in der Pflege freuen. Am Mittwoch, dem 01. Juli 2020, haben insgesamt 225 Auszubildende ihre Ausbildung in der Pflegeschule der St. Elisabeth Gruppe begonnen – davon 143 neue Pflegefachmänner und -frauen sowie 82 neue Pflegeassistentinnen und -assistenten.

Die zukünftigen Pflegekräfte werden in den verschiedenen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe ausgebildet, dazu zählen unter anderem das St. Anna Hospital Herne, das Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, das Marien Hospital Witten, das Rheumazentrum Ruhrgebiet sowie das St. Marien Hospital Eickel.

Die Auszubildenden zur Pflegefachkraft absolvieren eine dreijährige, generalistische Ausbildung, bei der sie einen Einblick in vielfältige Bereiche der Pflege erhalten – unter anderem die akut-stationäre Krankenpflege, die Kinderkrankenpflege sowie die Altenpflege. In den ersten beiden Jahren werden alle Auszubildenden gemeinsam unterrichtet, im letzten Ausbildungsdrittel können sie dann ein Wahlrecht in Anspruch nehmen und sich für einen Schwerpunkt entscheiden. „So erhalten die Auszubildenden einen umfassenden Einblick in alle Aspekte der Pflegearbeit. Dadurch können sie ihre persönlichen Stärken und Interessen kennen lernen“, erklärt Sabine Dreßler, Leiterin der Pflegeschule. Die zukünftigen Pflegeassistenten absolvieren eine einjährige Ausbildung, die ihnen einen schnellen Einstieg in den Pflegeberuf ermöglicht.

Beide Ausbildungen kombinieren praktische und theoretische Inhalte. Bei den Pflegeassistenten überwiegen die praktischen Anteile. Die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft vermittelt auch pflegetheoretische Themen sowie den Einfluss verschiedener Erkrankungen auf den Körper und neueste wissenschaftliche Pflegekonzepte. Während die Praxisphasen in den unterschiedlichen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe absolviert werden, findet der theoretische Unterricht in der Pflegeschule auf dem Campus statt. „Im Unterricht lernen die Auszubildenden beispielsweise verschiedene Pflegetechniken und deren Anwendung kennen. Dazu gehören unter anderem die richtige Wundversorgung oder die Gabe von Infusionen und Injektionen“, so Dreßler. Zusätzlich gibt es für die Auszubildenden in den Räumlichkeiten der Pflegeschule die Möglichkeit, auf einer speziellen Lehrstation zu üben. Dort können erste pflegerische Tätigkeiten sowie die richtige Kommunikation und der Umgang mit dem Patienten geübt werden.

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft in der St. Elisabeth Gruppe startet in diesem Jahr noch im August, September, Oktober und November. Die Ausbildung zur Krankenpflegeassistenz wird noch einmal zum 01. Dezember angeboten.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr