Wir können Gesundheit

Sechster Kurs der Weiterbildung Praxisanleitung erfolgreich beendet

Hochschule für Gesundheit am 18.09.20

28 klinisch und freiberuflich arbeitende Hebammen und Pflegefachfrauen der kooperierenden Kliniken und außerklinischen Einrichtungen des Studienbereichs Hebammenwissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) haben am 18. September 2020 ihr Abschlusszertifikat als Praxisanleiterin von der hsg Bochum erhalten. Der bereits sechste Kurs der Weiterbildung Praxisanleitung ist damit erfolgreich beendet worden.

Seit dem Jahr 2011 bietet die hsg Bochum die Weiterbildung Praxisanleitung an und bis heute wurden insgesamt 187 Teilnehmer*innen zum*r Praxisanleiter*in zertifiziert. Erstmalig umfasste die Weiterbildung in diesem Kurs insgesamt 310 Stunden. Zu 130 Stunden Präsenzzeit trafen sich die Teilnehmerinnen an der hsg Bochum vor Ort. 180 Stunden Selbstlernzeit wurden außerhalb der Hochschule für die Erstellung von Hausarbeiten, Hospitationen sowie Literaturarbeit und -recherche genutzt.

28 klinisch und freiberuflich arbeitende Hebammen und Pflegefachfrauen erhielten an der hsg Bochum ihr Abschlusszertifikat als Praxisanleiterin. Foto: hsg Bochum/Hannah Buschmann

Mit diesem zeitlichen Umfang wurden bereits in diesem Kurs die Anforderungen, erfüllt, die das Pflegeberufegesetz 2017 sowie das Hebammengesetz 2019 an eine Weiterbildung zum*r Praxisanleiter*in stellt. Auch die landeseinheitlichen Kriterien des Landes Nordrhein-Westfalen wurden berücksichtigt. Die Teilnehmerinnen erhielten für die Absolvierung zehn Leistungspunkte nach EU-Standard (European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS).

Inhaltliche Bestandteile der Weiterbildung sind Didaktik, Methodik und praktische Anleitung ebenso wie wissenschaftliches Arbeiten, Kommunikation und Konzeption von Anleitungssituationen in der Praxis. Großes Augenmerk wird außerdem auf die kritische Reflexion gelegt. Zum Abschluss der Weiterbildung erarbeiteten die Teilnehmerinnen in Gruppen ein Anleitungskonzept für ihre praktische Tätigkeit, welches sie am 18.09.2020 mit Abstand im Audimax der Hochschule ihren Kurskolleginnen vorstellen konnten.
Dieser Kurs der Weiterbildung sollte eigentlich bereits im Mai 2020 abschließen, aber – bedingt durch die Covid-19-Pandemie – mussten kurzfristig vier Präsenztage verschoben werden und wurden teilweise digital angeboten.

„Im primärqualifizierenden Bachelor-Studiengang Hebammenkunde haben wir drei Lernorte – Theorie, Skills-Lab und Praxis. Dabei ist die Vernetzung dieser drei Lernorte immens wichtig. Wir müssen uns darauf verlassen können, dass die Hebammen-Studierenden der hsg Bochum kompetent und gut in der Praxis angeleitet und unterstützt werden. Deshalb freue ich mich sehr, dass weitere 28 engagierte Hebammen und Pflegefachfrauen aus unseren klinischen Kooperationseinrichtungen sowie außerklinischen Praxen die Weiterbildung erfolgreich absolviert haben“, erklärte Dr. Nicola Bauer, Professorin für Hebammenwissenschaft der hsg Bochum.

„Ich freue mich über das Engagement und das Durchhaltevermögen der Teilnehmerinnen, die trotz hoher Arbeitsbelastung und zum Teil weiten Anfahrtswegen die berufsbegleitende Weiterbildung absolviert haben. Durch das neue Hebammengesetz sind nun bis 2023 15 Prozent Praxisanleitung vorgeschrieben (ab 2030 dann 25 Prozent). Unsere Absolventinnen sind auch auf diese Aufgabe gut vorbereitet“, so Bauer.

Diese vom Studienbereich Hebammenwissenschaft initiierte Weiterbildung sei eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der praktischen Ausbildung von Hebammen, fügte Bauer hinzu, da werdende Hebammen in der Praxis bisher überwiegend von erfahrenen Hebammen ohne eine Qualifikation zur Praxisanleitung begleitet würden.

Ein siebter Kurs der Weiterbildung Praxisanleitung ist in Planung. Informationen dazu werden auf der Homepage der hsg Bochum eingestellt.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr