Wir können Gesundheit

Virtuelles Symposium des Rheumazentrum Ruhrgebiet

Gut vernetzt trotz Pandemie

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 08.12.20

Am vergangenen Wochenende kamen zahlreiche medizinische Experten der Einladung des Rheumazentrum Ruhrgebiet nach, sich beim „Symposium Spondyloarthritis“ über die aktuelle Behandlung rheumatischer Erkrankungen zu informieren. Aufgrund des Coronavirus fand die Veranstaltung jedoch nicht wie gewohnt in der Wanner Klinik statt, sondern auf der Onlineplattform Zoom.

Bereits zum siebten Mal kamen zahlreiche medizinische Experten zum Symposium Spondyloarthritis zusammen. Dieses Mal allerdings nicht wie gewohnt im Rheumazentrum Ruhrgebiet, sondern auf der Onlineplattform Zoom.

Bereits zum siebten Mal veranstaltete das Rheumazentrum Ruhrgebiet nun das „Symposium Spondyloarthrtitis“. Bei der Spondyloarthritis handelt es sich um eine Gruppe entzündlich-rheumatischer Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke. „Die Spondyloarthritis ist ein Gebiet, mit dem wir uns in den letzten Jahrzehnten auch wissenschaftlich intensiv beschäftigt haben“, erklärt Prof. Dr. Jürgen Braun, Ärztlicher Direktor des Rheumazentrum Ruhrgebiet. „Die Behandlung dieser Gruppe von nahe verwandten Erkrankungen steht nicht nur in der Rheumatologie als Symbol für gute interdisziplinäre Zusammenarbeit. Daher haben – wie auch in den vergangenen Jahren – Kollegen anderer Fachgebiete wie beispielsweise der Inneren Medizin oder der Altersmedizin interessante Vorträge zu unserem Symposium beigesteuert.“

Auch das aktuelle Thema Corona ließen die Experten nicht außen vor. So stellte Oberärztin Dr. Ioana Andreica eine aktuelle Studie des Rheumazentrum Ruhrgebiet vor, die sich mit der Frage beschäftigt, wie gefährlich Covid-19-Infektionen für Rheumapatienten sind. Dafür hatte das Team der Fachklinik eine große Zahl von Patienten befragt, ob diese sich mit dem Coronavirus infiziert haben und wie die Infektion verlaufen ist. Die Ergebnisse legen nahe, dass für Patienten mit einer chronisch-entzündlichen rheumatischen Erkrankung kein erhöhtes Risiko besteht, an Covid-19 zu erkranken. Prof. Braun sprach im Anschluss über die Bedeutung von Impfungen bei rheumatischen Erkrankungen.

„Ich freue mich, dass auch dieses Jahr so viele Fachkollegen unserer Einladung zum Symposium Spondyloarthritis gefolgt sind – insbesondere unter den veränderten Rahmenbedingungen“, so der Ärztliche Direktor. „Auch in Zeiten von Corona ist ein regelmäßiger Austausch unter Medizinern wichtig, um sich über aktuelle Erkenntnisse in der Behandlung rheumatischer Erkrankungen zu informieren.“

Knochen & Gelenke

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 107 Queries
  • 0,797 Seconds
  • Page ID: 10282
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr