Wir können Gesundheit

Neue Pflegeschule am Klinikstandort

Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH am 29.01.21

Die Bergmannsheil und Kinderklinik Buer (BKB) GmbH plant – unterstützt durch Fördermittel des Landes – den Bau einer Pflegeschule auf dem Klinikgelände: „Dann finden die praktische und theoretische Ausbildung hier vor Ort statt“, freut sich der stellvertretende Pflegedirektor Andreas Hundeshagen. Als weitere Dependance der Pflege­schule der Knappschaft Kliniken soll sie Mitte 2022 an den
Start gehen.

Dr. André Schumann (li), Geschäftsführer der Bergmannsheil und Kinderklinik Buer GmbH, und der stellvertretende Pflegedirektor Andreas Hundeshagen mit dem Architektenentwurf der neuen Pflegeschule in Gelsenkirchen. Sie wird zweigeschossig gebaut, mit einer Nettogeschoßfläche von je 225 Quadratmetern.

Bis dahin gibt es eine Zwischenlösung: „Vorerst unterrichten wir zwei Klassen in unserem Medical Center“, so BKB-Geschäftsführer Dr. André Schumann. Die Ausbildung umfasst 2.100 Unterrichtsstunden und 2.500 Einsatzstunden in der Praxis. „Es ist ein großer Vorteil, wenn unsere Pflege-Azubis auch während der Theorie den Kontakt zu den Stationen und Funktionsbereichen durch die räumliche Nähe halten können. Das wird unsere Ausbildung optimieren. Für viele Schüler entfallen künftig die Anfahrtswege zur Pflegeschule nach Recklinghausen oder Bottrop“, so Andreas Hundeshagen. Das mo­derne Ausbildungskonzept der BKB unterstützt auch das digitale Ler­nen der Schüler und stattet den Pflegenachwuchs künftig mit mobilen Endgeräten aus. Im Klassenzimmer kommt das Smartboard zum Ein­satz.

Anspruchsvolle Ausbildung mit Zukunft

In den vergangenen fünf Jahren starteten 360 junge Erwachsene ihre Ausbildung in der Pflege in den Kliniken der Bergmannsheil und Kin­derklinik Buer GmbH. Allein in 2020 hat die Klinik 52 neue Auszubil­dende eingestellt. Bis 2023 werden – im Vergleich zu 2019 – sogar 56 zusätzliche Ausbildungsplätze in der Krankenpflege dauerhaft ein­gerichtet. Die Ausbildung umfasst das gesamte Spektrum der pflege­rischen Tätigkeiten, besondere Pflegetechniken und die Gesundheits­beratung. „Das Berufsbild hat sich in den letzten Jahren sehr gewan­delt. Pflege ist mehr als Blutdruckmessung und Grundpflege. Von Tä­tigkeiten wie der Verteilung des Essens oder der Aufbereitung der Patientenzimmer wird die Pflege in unserer Klinik durch Servicekräfte entlastet. Der Beruf ist wie kein anderer besonders nah am Men­schen und verlangt viele soziale Kompetenzen,“ sagt Andreas Hundeshagen.

Die Pflegeausbildung ist anspruchsvoll bietet aber nach dem Examen gute Aufstiegschancen und ein „enormen Entwicklungspotential“. Andreas Hundeshagen: „Wenn es gut läuft, bieten wir den meisten Pflege-Azubis nach ihrem Examen eine feste Stelle an. Es gibt eine Vielzahl interessanter Tätigkeiten mit großem Entwicklungspotential auf den Stationen. Denkbar ist eine Fachweiterbildung beispielsweise in der Intensivmedizin oder Onkologie. Wir fördern während der Aus­bildung auch einen dualen Studiengang.“

Intensive Unterstützung

Hauptamtliche Praxisanleiterinnen koordinieren die Pflegeausbildung und stehen im engen Austausch mit dem Pflegenachwuchs. „Die jun­gen Leute werden bei uns während ihrer Ausbildung intensiv betreut. Wir helfen ihnen insbesondere dann, wenn es einmal schwierig wird“, sagt der stellvertretende Pflegedirektor. Sein Angebot: „Wer sich für diesen schönen Beruf interessiert, kann sich über unser Karriere­portal für einen Ausbildungs­platz bewerben.“

https://www.bergmannsheil-buer.de/Inhalt/Mitarbeiter_Karriere/Wir_lieben_Pflege/index.php

 

Gesundheitsberufe

© 2021 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

  • 105 Queries
  • 0,771 Seconds
  • Page ID: 10523
  • Template: single.php
Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr