Wir können Gesundheit

apoAsset spendet 10.000 Euro für die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“

Deutsche Apotheker- und Ärztebank am 17.03.22

Die Fondsanlagegesellschaft Apo Asset Management GmbH (apoAsset) unterstützt die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ mit 10.000 Euro. Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen, der Gründer der Stiftung, hat den Spendenscheck am 16.03.2022 im Rahmen des 5. apoAsset-Expertenzirkels im Klimahaus in Bremerhaven entgegengenommen.

Heute in die Gesundheit von morgen investieren – das ist das Credo der apoAsset, die als Fondsgesellschaft ihren Schwerpunkt auf Gesundheit und Multi Asset gelegt hat. Einer der wirkmächtigsten Faktoren, die unsere Gesundheit beeinflussen, ist das Klima. Darauf richtete das Unternehmen den Fokus seines 5. Expertenzirkels. Dieser näherte sich dem Thema unter dem Titel „Klimawandel – ein medizinischer Notfall?“ am 16.03.2022 sowohl aus medizinischer als auch aus Investmentperspektive. Der Bedeutung des Weltklimas für die Gesundheit des Menschen zollt das Unternehmen dabei nicht nur in den Portfolios seiner Fonds Tribut. „Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro für die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ möchten wir als Unternehmen einen praktischen Beitrag dazu leisten, dass das Thema noch stärker in der Gesellschaft ankommt und diskutiert wird“, stellt Dr. Heiko Opfer, einer der beiden Geschäftsführer der apoAsset, im Rahmen der Schecküberreichung zum Ende der Veranstaltung heraus.

„Das Gesundheitswesen in Deutschland ist so gut wie gar nicht auf die Herausforderungen der Klimakrise vorbereitet. Dabei sind wir eines der drei Länder, die bei der Hitzewelle 2018 die höchsten Verluste von Menschenleben verzeichneten. Zusammen mit meiner Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen und wichtigen Playern im Gesundheitssektor bringen wir dieses existentielle Thema voran“, betont Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen, der die Stiftung 2020 gegründet und den Spendenscheck persönlich entgegengenommen hat. Dabei stellte er heraus: „Als Arzt habe ich gelernt: Erst die Diagnose kommunizieren, dann über die Therapiemaßnahmen sprechen. Solange viele nicht verstanden haben, wie dringlich wir handeln müssen, braucht es eine andere Klimakommunikation, die die Menschen erreicht und Distanz überwindet – lösungsorientiert, humorvoll, verständlich, beseelt, enkeltauglich.“

Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen ist seit diesem Jahr auch Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der apoAsset und bringt dort seine Kompetenz zum Thema Klimawandel und Gesundheit ein. Im Rahmen des 5. Expertenzirkels hielt er zu diesem Thema auch den Keynote-Vortrag.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr