Wir können Gesundheit

Prof. Servet Bölükbas neu an der Ruhrlandklinik

Universitätsmedizin Essen am 21. Juli 2022

Prof. Dr. Servet Bölükbas ist neuer Direktor der Klinik für Thoraxchirurgie der Ruhrlandklinik. Der erfahrene Thoraxchirurg und Experte für Lungenkrebserkrankungen folgt auf Prof. Dr. Clemens Aigner, der nach Wien wechselt und sich dort neuen Aufgaben und Herausforderungen widmet.

Prof. Dr. Servet Bölükbas

Prof. Bölükbas studierte und promovierte in Erlangen und absolvierte seine thoraxchirurgische Ausbildung in Wiesbaden und Bad Nauheim. Im Jahre 2013 erfolgte die Habilitation an der Universität Mainz, Anfang des Jahres dann die Ernennung zum außerplanmäßigen Professor. Sein Forschungsinteresse gilt den multimodalen Therapiekonzepten mit lungen-erhaltenden Resektionen bei onkologischen Erkrankungen des Thorax.

Der 46-Jährige war Klinikdirektor der Thoraxchirurgie am Bergischen Lungenzentrum im Helios Klinikum Wuppertal und ist an den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte tätig, wo er in den vergangenen Jahren ein durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziertes Lungenkrebszentrum aufgebaut hat.

„Mein täglicher Antrieb ist die bestmögliche Versorgung von lungenkranken Menschen. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe an der Ruhrlandklinik, einer der ältesten und größten Lungenfachkliniken Deutschlands mit einer mehr als 100-jährigen Tradition. Im Team der Ruhrlandklinik und des Westdeutschen Tumorzentrums wollen wir als interdisziplinäre Einheit die bestmögliche Versorgung für Patienten und Patientinnen anbieten“, sagt Prof. Dr. Servet Bölükbas.

„Wir sind sehr froh, dass die Nachfolge von Prof. Dr. Clemens Aigner so schnell und reibungslos geregelt werden kann und, dass Prof. Dr. Servet Bölükbas als erfahrener und renommierter Thoraxchirurg Teil unseres engagierten Teams an der Ruhrlandklinik wird“, sagt Thorsten Kaatze, Geschäftsführer der Ruhrlandklinik und Kaufmännischer Direktor der Universitätsmedizin Essen, zu der die Ruhrlandklinik gehört.

„Als ausgewiesener Experte für Lungenkrebserkrankungen wird Prof. Dr. Servet Bölükbas mit seiner umfangreichen Expertise auch wichtiger Ansprechpartner für diesen Bereich in unserem Westdeutsches Tumorzentrum sein“, sagt Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.
Die Ruhrlandklinik ist Teil des Lungenkrebszentrums des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ) der Universitätsmedizin Essen, das durch die DKG bereits vier Mal rezertifiziert wurde.

„Wir freuen uns, dass mit Prof. Dr. Servet Bölükbas die optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten am zertifizierten Lungenkrebszentrum mit Mesotheliomeinheit des Westdeutschen Tumorzentrums Essen nahtlos fortgeführt und weiterentwickelt werden kann“, sagt Prof. Dr. Martin Schuler, Direktor Innere Klinik (Tumorforschung) und stellvertretender Direktor des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ).

„Ich blicke auf eine gute und erfolgreiche Zeit an der Universitätsmedizin Essen zurück. Es ist in den letzten knapp sieben Jahren gelungen mit einem hochmotivierten Team in sehr guter interdisziplinärer Kooperation eine exzellenten Patientenversorgung, klinische und translationale Forschung und Lehre in der Thoraxchirurgie auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln. Ich bedanke mich bei allen für die gute Zusammenarbeit und bin „überzeugt, dass die Universitätsmedizin Essen alle Möglichkeiten bietet auch weiterhin klinisch und akademisch eine führende Stellung in der Thoraxchirurgie einzunehmen. Hierzu wünsche ich meinem Nachfolger alles Gute“, sagt Prof. Dr. Clemens Aigner, bislang Direktor der Klinik für Thoraxchirurgie und thorakale Endoskopie der Ruhrlandklinik.

Sein Nachfolger Prof. Dr. Servet Bölükbas war lange Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie und sitzt jetzt im Vorstand der Europäischen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Er hat mehrere europäische Facharztanerkennungen (Fellow of the European Board of Thoracic and Cardiovascular Surgeons, Fellow of the European Board of Thoracic Surgery) und ist Mitglied von nationalen und internationalen Leitlinienkommissionen. Unter anderem hat er als einziger Experte aus Deutschland an den Europäischen Leitlinien für die Diagnostik und Therapie des Pleuramesothelioms mitgearbeitet.

An der Ruhrlandklinik wird Prof. Bölükbas die deutschlandweit erste zertifizierte Mesotheliom-Einheit in einem zertifizierten Lungenkrebszentrum leiten. Das Mesotheliom, eine seltene Tumorerkrankung, die überwiegend durch Kontakt mit Asbest verursacht wird, ist in Diagnostik und Behandlung komplex.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr