Wir können Gesundheit

Ausbildungsjahr 2022: So viele Azubis wie noch nie gestartet

adesso SE am 3. August 2022

Nachwuchsförderung ist das beste Rezept gegen den Fachkräftemangel in der IT – so lautet das Motto bei adesso, „Deutschlands Bestem Arbeitgeber 2020“ (Great Place to Work®). Unternehmen haben es selbst in der Hand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frühzeitig für sich zu gewinnen – durch attraktive Ausbildungsprogramme und Inhalte, die junge Menschen adressieren. Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2022/23 starten bei adesso 45 Dual-Studierende und Auszubildende in ihre berufliche Laufbahn. So viele wie noch nie zuvor.

In das diesjährige Ausbildungsjahr starten bei adesso 45 Dual-Studierende und Auszubildende – so viele wie noch nie zuvor (im Bild: die Azubis und Dualis, die im August bei adesso beginnen). (Copyright: adesso)

Die IT-Fachkräftelücke wird immer größer: 96.000 offene Stellen zählte der Digitalbranchenverband Bitkom in einer Studie zu Beginn dieses Jahres. Software-Spezialistinnen und -Spezialisten sind mit Abstand am stärksten gefragt, dahinter folgen IT-Projektmanagerinnen und IT-Projektkoordinatoren. Für die Digitalisierung der Wirtschaft verheißt diese Entwicklung nichts Gutes, zumal zwei von drei Unternehmen eine weitere Verschärfung der Personalnot erwarten. Der Ausbildung junger Menschen in gefragten Berufsprofilen kommt hier eine besonders wichtige Rolle zu.

Der IT-Dienstleister adesso legt großen Wert auf die berufsorientierte Ausbildung in den eigenen Reihen und war bei der Personalakquise in diesem Jahr damit besonders erfolgreich: Insgesamt 45 junge Menschen, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr, starten bei adesso ab diesem Sommer in ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Duales Studium. 34 von ihnen haben sich für den Beruf „Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung“ und fünf für „Fachinformatiker/in Systemintegration“ entschieden, sechs Azubis absolvieren die Ausbildung „Bürokauffrau/-mann für Büromanagement“. In diesem Jahr sind neben der Dortmunder Zentrale, in der 25 junge Leute ihre Ausbildung beginnen, die adesso-Geschäftsstellen in München, Stuttgart, Reutlingen, Köln, Karlsruhe und Bremen als Ausbildungsstätten dabei.

Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2022/23 beschäftigt die adesso SE damit 758 IT-Nachwuchskräfte, davon 138 Auszubildende und Studierende in einem dualen IT-Studiengang sowie 582 Werkstudierende. Darüber hinaus bietet der IT-Dienstleister Praktika für Schüler und Studierende an, hinzu kommen Bachelor-Studiengänge im Rahmen von zwei Hochschulkooperationen: zum einen an der adesso School of Coding and Software Engineering an der XU Exponential University of Applied Sciences in Potsdam, zum anderen an der adesso School of Digital Health an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf.

„Wir haben uns vor vielen Jahren bereits entschieden, dem Fachkräftemangel aus den eigenen Reihen zu begegnen und in den Nachwuchs zu investieren. Die betriebliche Berufsausbildung hat dabei einen hohen Stellenwert“, erklärt Dirk Pothen, unter anderem für den Personalbereich verantwortlicher Vorstand bei adesso. „Nachwuchsförderung ist für uns bedeutsam für Erfolg, Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. Erfreulicherweise kann adesso eine hohe Übernahmequote aufweisen: Die meisten der jungen Menschen bleiben uns nach Lehrzeit und Studium erhalten.“

Genauso wichtig nimmt der IT-Dienstleister die kontinuierliche Weiterbildung: Analog zur wiederholten Auszeichnung als „Great Place to Work®“ hat sich adesso das Ziel gesetzt, ein „Great Place to Learn“ zu sein. Der hauseigene Schulungskatalog umfasst 230 Kurse mit Weiterbildungsangeboten, von Präsenz- und Online-Trainings bis hin zu Self-Learning-Konzepten. Die Inhalte stammen von adesso-Experten, das Unternehmen arbeitet aber auch mit Dienstleistern oder Plattformen wie Udemy oder LinkedIn Learning zusammen. Softwareentwicklungsnahe Inhalte stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Projektmanagement oder Kommunikationsfähigkeiten.

„Wir sind überzeugt: Kaum ein Investment war, ist und bleibt wichtiger als die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden“, so Pothen weiter. „Das Erlernen von Fertigkeiten, Technologien und Werkzeugen hat unmittelbaren Einfluss auf die Qualität unserer Arbeit. Zudem sind Trainings der ideale Nährboden für Neues. Beim gemeinsamen Besuch einer Schulung geht es auch um das Vernetzen, den Austausch, das Ideenspinnen. Und zu guter Letzt sind unsere Schulungsangebote beim Recruiting ein Ass im Ärmel. Sie ziehen Menschen an, die neugierig sind und sich mit Leidenschaft auf neue Themen stürzen.“

Wer den diesjährigen Ausbildungsstart verpasst hat, kann sich bereits jetzt über Stellenangebote für Auszubildende und Dual-Studierende für den Ausbildungsjahrgang 2023/24 online informieren: https://www.adesso.de/de/jobs-karriere/unsere-stellenangebote/

IT im Gesundheitswesen

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr