Wir können Gesundheit

Endoprothesen-Zentrum der Maximalversorgung

St. Franziskus-Stiftung Münster am 7. November 2022

Seit 2016 ist die Klinik für Orthopädische Chirurgie des St. Bernhard-Hospitals Kamp-Lintfort von EndoCert als „Endoprothesen-Zentrum“ anerkannt. Nun hat sie das Qualitätssiegel „Endoprothesen-Zentum der Maximalversorgung“ erhalten. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Chefarzt Dr. Martin Grummel.

Das Ärzteteam der Orthopädischen Klinik freut sich über die Zertifizierung als Endoprothetik-Maximalversorger: (v.li.) Dr. Nocholas Westermeyer, Dr. Martin Grummel, Dr. Samy Hassounah, Jan Eric Oosterop und Ali Tahat.

Er verfügt bereits seit vielen Jahren über die Zusatzqualifikation „Spezielle Orthopädische Chirurgie“. Unter seiner Anleitung haben die Fachärzte Dr. Nicholas Westermeyer, Dr. Samy Hassounah und Eric Jan Oosterop diese Zusatzbezeichnung erworben. Ein weiteres Kriterium ist, dass die Senior-Hauptoperateure jeweils mindestens 100 Knie- und Hüftendo-prothesen pro Jahr einsetzen müssen, die Hauptoperateuere mindestens 50. Alle vier gemeinsam kommen auf über 800 Endoprothesen-Eingriffe pro Jahr – liegen also weit über der erforderlichen Mindest-Operationszahl.

Dauerhaft gute OP-Qualität

„Das Siegel macht deutlich, dass wir mit unserem Team dauerhaft gute Qualität bei Operationen leisten“, erläutert Nicholas Westermeyer. „Zum Team gehören natürlich auch alle angrenzenden Fachabteilungen von der Anästhesie, über die Allgemeine- und Gefäß-Chirurgie bis zur Pflege und Physikalischen Therapie“, zeigt er den Umfang der betreuenden Mitarbeiter auf.

Für die Patienten des St. Bernhard-Hospitals hat diese Auszeichnung ebenfalls Vorteile. „Es gibt exakt vorgeschriebene Anforderungs- und Qualifikationspfade. Sie sorgen dafür, dass die Qualität des Eingriffs sehr hoch und überprüfbar ist“, macht Nicholas Westermeyer deutlich. Aber auch definierte, berufsgruppen-übergreifende Anforderungen an die Pflege, die Ausstattung, Mobilitätshilfen bis hin zur Physiotherapie. All dies stellt sicher, dass der Patient verlässlich eine kompetente Betreuung erhält.

EndoCert zertifiziert medizinische Einrichtungen

EndoCert ist eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und stellt weltweit das erste System zur Zertifizierung medizinischer Einrichtungen im Bereich des Gelenkersatzes dar.

Im Rahmen der jährlichen Überprüfung besuchen externe Auditoren das Krankenhaus. Sie schauen sich die OP-Strukturen genauso an wie die einzelnen Stationen – von der Ambulanz über Wartezeiten in der Sprechstunde bis zur Betreuung nach dem Eingriff im Krankenzimmer. Die ausgezeichneten Kliniken verpflichten sich ihrerseits zur Teilnahme am Endoprothesen-Register-Deutschland. Hier werden alle Daten von bundesweiten Endoprothetik-Eingriffen statistisch ausgewertet.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2022 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr