Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

16 % Umsatzwachstum im ersten Quartal

CompuGroup Medical SE am 10. Mai 2023

CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (CGM), einer der weltweit führenden E-Health-Anbieter, meldet einen hervorragenden Start ins Jahr 2023.

Der Konzernumsatz, das organisches Wachstum und das bereinigte EBITDA zeigten im ersten Quartal zweistellige Wachstumsraten. CompuGroup Medical hat die attraktiven Wachstumschancen im Gesundheitswesen aufgrund der laufenden Digitalisierungs- und Konnektivitätsinitiativen genutzt und den Konzernumsatzes um 16 % auf EUR 291 Mio. gesteigert, mit einem organischen Wachstum von +11 %. Die Qualität der Umsätze, die sich am Anteil wiederkehrender Umsätze widerspiegelt, lag trotz signifikanter Einmaleffekte auf einem hohen Niveau von 68 %. Das bereinigte EBITDA erreichte EUR 60 Mio., was einem Wachstum von 16 % gegenüber dem Vorjahr und einer bereinigte EBITDA-Marge von 20,6 % (Vorjahr: 20,5 %) entspricht.
„Das CGM-Team hat einen erfolgreichen Start in das Jahr 2023 hingelegt. Wir unterstützen unsere Kunden auf ihrem Weg zu mehr Digitalisierung und Konnektivität, um gemeinsam die Möglichkeiten der Digitalisierung im E-Health-Sektor zu nutzen.“, sagt Michael Rauch, Sprecher der Geschäftsführenden Direktoren und CFO der CompuGroup Medical. “Sowohl beim Umsatz als auch beim bereinigten EBITDA erzielte CompuGroup Medical ein zweistelliges Wachstum. Ein überzeugender Beweis für unsere starke Marktpräsenz und unser hervorragendes Produktportfolio.“

CGM mit hervorragendem Start ins Jahr 2023

In den ersten drei Monaten des Jahres 2023 hat CGM in mehreren strategischen Bereichen die Weichen für ein erfolgreiches Jahr gestellt.
Das Segment der Arztinformationssysteme im US-Markt startete sehr überzeugend in das Jahr 2023. Nach der erfolgreichen Integration der eMDs-Akquisition ist die Einführung des Produkts eMedix Clearinghouse für Aprima-Kunden und die korrespondierende Ablösung von Drittanbietern voll auf Kurs. Dies führte zu einer organischen Wachstumsrate über dem Segmentdurchschnitt. In Deutschland wurde die Umsatzentwicklung durch die anhaltende Nachfrage nach Modulen zur digitalen Rechnungsstellung in Zahnarztpraxen unterstützt.
Im Segment Hospital Information Systems ist das Krankenhauszukunftsgesetz weiterhin eine Erfolgsgeschichte. Der Auftragseingang im Zusammenhang mit der deutschen Regierungsinitiative zur Modernisierung und Digitalisierung von Krankenhäusern erreichte zum Ende des ersten Quartals mehr als EUR 110 Mio., nach EUR 90 Mio. zum Ende des Jahres 2022. Aufgrund der großen Fortschritte hebt CGM das entsprechende Umsatzziel erneut an und erwartet im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes in den nächsten Jahren Umsätze in der Bandbreite von EUR 110 Mio. bis EUR 130 Mio. – ein starker Beweis für die hohe Marktrelevanz des Produktportfolios von CGM.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein zur vollständigen Abbildung der digitalen Patientenreise, sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich, wurde im April erreicht. CGM gab den Erwerb von 51 % an der m.Doc GmbH bekannt, die Patientenportale und digitale Anwendungen für Krankenhäuser, Reha- und Pflegeeinrichtungen entwickelt. Mit über 300 Kunden im Krankenhaussektor macht die m.Doc-Produkt-Suite CGM zu einem der führenden Anbieter für die digitale Integration von Patienten in den Behandlungsprozess im Krankenhausbereich.

Alle Segmente auf Wachstumskurs im ersten Quartal

Der Umsatz im Segment Ambulatory Information Systems stieg um 4 % auf EUR 125 Mio. (Vorjahr: EUR 120 Mio.). Das organische Wachstum betrug 2 %, wesentlich getrieben durch eine starke Entwicklung auf dem US-Markt und die Einführung zusätzlicher Module in deutschen Zahnarztpraxen. Die wiederkehrenden Umsätze machten 79 % des Segmentumsatzes aus, was einem Wachstum von 5 % gegenüber dem Vorjahr entspricht und die anhaltende Stärke des Geschäftsmodells unterstreicht.

Im Segment Hospital Information Systems stieg der Umsatz im ersten Quartal 2023 um 10 % auf EUR 73 Mio. (Vorjahr: EUR 67 Mio.). Ein starkes Projektgeschäft in Deutschland, Polen und Spanien führte zu einer organischen Wachstumsrate von 11 %. Die wiederkehrenden Umsätze stiegen um 9 %, was einem Anteil von 70 % am Gesamtumsatz entspricht.

Das Segment Consumer & Health Management Information Systems erzielte ein weiteres starkes Quartal. Der Umsatz stieg um 63 % auf EUR 58 Mio. (Vorjahr: EUR 35 Mio.), was einem organischen Wachstum von 37 % gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Bereinigt um Erlöse der Telematikinfrastruktur stieg der organische Umsatz um 1 %, beeinträchtigt durch die makroökonomisch bedingte Zurückhaltung der Pharmaindustrie. Die wiederkehrenden Umsätze stiegen um 58 %, was einem Anteil wiederkehrender Umsätze von 46 % entspricht.

Das Segment Pharmacy Information Systems erzielte erneut ein sehr gutes Quartal. Der Umsatz wuchs um 17 % auf EUR 35 Mio. (Vorjahr: EUR 30 Mio.), teilweise unterstützt durch Akquisitionseffekte in Italien. Auch organisch wurde mit +11 % ein hervorragendes organisches Wachstum realisiert, hauptsächlich aufgrund der hervorragenden Geschäftsentwicklung in Italien, wo im vierten Quartal 2022 ein hoher Auftragsbestand generiert wurde. Die wiederkehrenden Umsätze im PCS-Segment stiegen um 11 %, was einem Anteil von 66 % an den Segmenterlösen entspricht.

Der Free Cashflow stieg um 22 % auf EUR 79 Mio. (Vorjahr: EUR 65 Mio.) und der Verschuldungsgrad reduzierte sich vom 3,1-fachen des bereinigten EBITDA zum Ende 2022 auf das 2,8-fache.

Prognose bestätigt

CGM bestätigt seinen Ausblick für 2023 mit einem erwarteten organischen Wachstum des Konzernumsatzes von rund 5 %. CGM erwartet ein bereinigtes EBITDA in der Bandbreite von 260 bis 300 Millionen Euro.

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit Wir können Gesundheit

Eine TOUR durch die Gesundheitsmetropole Ruhr

Hier gelangen Sie zur PDF des Tourbooks. Sie können aber auch direkt in den unten stehenden Kapitel beginnen.