Wir können Gesundheit

Experten des Marien Hospital Witten informierten über Behandlungsmöglichkeiten bei Inkontinenz

Experten des Marien Hospital Witten klärten am Dienstag, dem 13.06.2023, über die verschiedenen Formen von Inkontinenz auf und informierten über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 14. Juni 2023

Inkontinenz bezeichnet den Verlust der Kontrolle über die Blase bzw. den Darm und den Stuhlgang. Dadurch kann zu es zu ungewolltem Urinieren bzw. Stuhlgang kommen. Deutschlandweit sind rund 10 Millionen Männer und Frauen jeden Alters davon betroffen. Trotzdem bleiben diese Erkrankungen in der öffentlichen Wahrnehmung häufig noch ein Tabuthema.

Prof. Dr. Metin Senkal (3. v. l.), Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie des Marien Hospital Witten, und sein Team informierten über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten bei Inkontinenz.

Bei der Patientenveranstaltung „Schwache Blase – schwacher Darm?! Therapien für Männer und Frauen“ am Dienstag, dem 13.06.2023, wurde das Thema Inkontinenz von den Experten der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie sowie der Frauenklinik und Geburtshilfe des Marien Hospital Witten in anschaulichen Vorträgen offen thematisiert.

„Inkontinenz führt zu erheblichen Belastungen und Einschränkungen im Alltag der Patienten“, erklärt Prof. Dr. Metin Senkal, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie des Marien Hospital Witten „Wir haben daher aktuelle Behandlungsmethoden vorgestellt, die die Lebensqualität der Patienten deutlich verbessern können.“

Im ersten Vortrag der Veranstaltung gab Dr. Thomas Deska, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie, Einblicke in den Aufbau und die Funktion des Beckenbodens. Dr. Sandra Frisenda, Oberärztin der Frauenklinik und Geburtshilfe des Marien Hospital Witten, stellte die aktuelle Diagnostik und Therapie bei einer Harninkontinenz und Senkung vor. Dr. Annina Johanna Wolicki, Funktionsoberärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Plastische Chirurgie, informierte außerdem über Stuhlinkontinenz. Dr. Thomas Deska klärte schließlich in seinem Vortrag die Frage, ob Inkontinenzen durch Therapieverfahren vermeidbar sind.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr