Wir können Gesundheit

Sommer, Sonne, Energiewende – Schritt Richtung Klimaneutralität mit Photovoltaikanlage

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 31. Juli 2023

Bis zum Jahr 2045 soll Deutschland Treibhausgasneutralität erreichen – dieses Ziel hat die Bundesregierung im Klimaschutzgesetz verankert. Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr hat nun erste Schritte in diese Richtung gemacht: mit der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des St. Marien Hospital Eickel. Außerdem wurden 4.393 Leuchtmittel gegen energiesparende LEDs getauscht.

Die neu installierte Photovoltaikanlage auf dem Dach des St. Marien Hospital Eickel: Circa 13 % Strom lassen sich hiermit jährlich einsparen.
Die neu installierte Photovoltaikanlage auf dem Dach des St. Marien Hospital Eickel: Circa 13 % Strom lassen sich hiermit jährlich einsparen.

Auf dem Dach des St. Marien Hospital Eickel befindet sich seit kurzem eine Photovoltaikanlage – einer der nachhaltigsten Energiequellen. Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrische Energie um. Die Anlage auf dem Dach der Fachklinik kann bis zu 99,72 Kilowatt pro Stunde (kWh) produzieren. Die jährliche Stromproduktion der neu installierten Photovoltaikanlage beträgt ca. 100.000 kWh im Jahr. Dadurch reduziert sich der Stromverbrauch des Gebäudes jährlich um ca. 13 %. Außerdem werden so jährlich ca. 57 Tonnen CO2 eingespart.

Zudem wurden sämtliche Leuchtmittel im St. Marien Hospital Eickel durch LED-Leuchtmittel ersetzt. Mit dem Austausch gegen die energiesparenden LEDs hat sich der Stromverbrauch im Gebäude im Vergleich vom Dezember 2021 zu Dezember 2022 um 11 % verringert. Insgesamt wurden 4.393 Leuchtmittel ausgetauscht.

Gesundheitsmetropole Ruhr

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr