Wir können Gesundheit

Sommersymposium Vernetzte Versorgung

Telemedizin braucht Nähe

15. August 2023

Telemedizin ist eine der großen Chancen für die Gesundheitsversorgung. Die vorhandenen Potentiale sind allerdings längst noch nicht ausgeschöpft. Beim „Sommersymposium Vernetzte Versorgung“ am 31. August 2023 laden die Virtuelles Krankenhaus Nordrhein-Westfalen gGmbH (VKH NRW gGmbH) und die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH zur Diskussion in die FernUniversität Hagen (Seminargebäude 2). Die Tagung steht unter dem Motto „Telemedizin braucht Nähe“ und kann in Präsenz oder via Livestream verfolgt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Im Anschluss an das Symposium laden die Veranstalter zu einem Get-together am gemeinsamen Firmensitz in Hagen ein.

Immer komplexere Anforderungen stellen sich an die ärztliche Kommunikation. Die Interaktionsradien werden größer sowie der Bedarf intersektoral und fächerübergreifend miteinander zu kommunizieren. Sowohl die interne als auch die externe einrichtungsübergreifende Kommunikation befinden sich in stetiger Veränderung und müssen bestenfalls mit den neuesten digitalen Entwicklungen Schritt halten.

„Mit dem Virtuellen Krankenhaus Nordrhein-Westfalen etablieren wir gerade ein telekonsiliarisches Netzwerk, das medizinische Expertise aus unseren Spitzenzentren im gesamten Land flächendeckend verfügbar macht“, erklärt Staatssekretär Matthias Heidmeier, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. „Gerade ländliche Gebiete können von Telemedizin enorm profitieren. Ziel ist eine optimale Versorgung der Menschen unter Nutzung digitaler Technologien. Dabei ist NRW ganz vorn.“

„Telekonsile vereinfachen den ärztlichen kollegialen Austausch und verbessern damit die Qualität der Versorgung. Auf unserem Sommersymposium zeigen wir in zwei Sessions Mehrwerte und Beispiele für die digital gestützte Kommunikation und wie dabei der Datenschutz praxisorientiert umgesetzt werden kann“, ergänzt Nadja Pecquet, Geschäftsführerin der VKH NRW gGmbH. „Weil Telemedizin nicht nur Nähe schafft, sondern auch Nähe braucht, freue ich mich besonders über den Austausch mit Interessierten und Expertinnen und Experten vor Ort.“

Krankenhäuser und Praxen verarbeiten und tauschen höchst sensible Gesundheitsdaten miteinander aus, die entsprechend geschützt werden müssen. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein zentrales Steuerungsinstrument und fördert die Nutzung neuer Technik. Die Umsetzung ist mit hohem Aufwand verbunden. Beim Sommersymposium soll es u. a. darum gehen, welche spezifischen Herausforderungen in Klinik und Praxis existieren und welche Unterstützung hierbei  das VKh.NRW bieten kann.

„Datenschutz darf herausfordern, sollte aber kein Hindernis für Digitalisierung und den Einsatz von Telemedizin sein“, meint Rainer Beckers, Geschäftsführer der ZTG GmbH. „Von Gesundheitseinrichtungen sowie Ärztinnen und Ärzten kommen viele Fragen. Daher haben wir das Thema so prominent beim Sommersymposium platziert. Wir möchten die medizinische Perspektive und den Datenschutz zusammenbringen und gemeinsam überlegen, wie beides besser ineinandergreift. Professionelle Hilfestellungen gibt es. Beim Sommersymposium schaffen wir ein optimales Forum, sich miteinander zu vernetzen.“

Das Programm der Tagung startet um 11 Uhr. Interessierte können ab 10 Uhr zum Netzwerken zusammenkommen. Im Anschluss an das Symposium ab 16:30 Uhr laden beide Firmen zu einem Get-together an ihren gemeinsamen Firmensitz in Hagen (Haus Harkorten 8, 58135 Hagen). Mehr zum Programm erfahren Sie auf der Website „Sommersymposium Vernetzte Versorgung“: www.vernetzte-versorgung.de

IT im Gesundheitswesen

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr