Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

Hohe Qualität der Onkologie offiziell geprüft

Auszeichnung bestätigt bestmögliche Versorgung von Tumorpatientinnen und -patienten

Klinikum Dortmund gGmbH am 29. November 2023

Das Klinikum Dortmund ist eine zentrale und hoch qualifizierte Anlaufstelle für Tumorpatientinnen und -patienten. Das bestätigen die erneute Re-Zertifizierung zehn onkologischer Zentren sowie die Erstzertifizierung des Neuroonkologischen Zentrums, des Harnblasen- und des Nierenkrebszentrums. Die Auszeichnungen stehen für höchste Qualitätsmaßstäbe bei der Behandlung von Tumorpatient:innen und für optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Bildgebungsverfahren in der Onkologie (Fotos Klinikum Dortmund)

Das von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) vergebene Qualitätssiegel garantiert maximal erreichbare Standards bei der Krebsbehandlung. Die Einhaltung der Kriterien wird jedes Jahr überprüft. Krebspatient:innen können daher sicher sein, in den ausgewiesenen extrem spezialisierten Zentren bestmöglich versorgt zu werden.

Das Westfälische Krebszentrum (WKZ) am Klinikum Dortmund konnte mit der Bestätigung der bestehenden Zentren und den neuen Auszeichnungen für die Neuroonkologie und Uroonkologie seinen hohen Stellenwert in der Tumorbehandlung noch weiter ausbauen. „Die Re-Zertifizierung ist für alle Mitarbeitenden Bestätigung und auch Ansporn, konsequent weiter an der optimalen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zu arbeiten“, sagt Prof. Dr. Marcus-Alexander Wörns, Leiter des WKZ.

Die aufwendigen Zertifizierungen sind kein Selbstzweck oder Schmuck für die Kliniken, sondern ein wichtiger Wegweiser für Tumorerkrankte. Laut DKG erhöht die Behandlung in den zertifizierten onkologischen Zentren messbar die Überlebenschance von Krebspatient:innen. Die DKG bezieht sich dabei auf die von der AOK, der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren und der TU Dresden durchgeführte WiZen-Studie („Wirksamkeit der Versorgung in onkologischen Zentren“).

Neben dem Westfälischen Krebszentrum (WKZ) insgesamt haben folgende Organkrebszentren des Klinikums Dortmund alle Kriterien erfüllt und wurden erfolgreich re-zertifiziert:

  • Kopf-Hals-Tumorzentrum
  • Gynäkologisches Krebszentrum
  • Hauttumorzentrum
  • Lungenkrebszentrum
  • Kinderonkologisches Zentrum
  • Darmzentrum
  • Pankreaskarzinomzentrum
  • Speiseröhrenkrebszentrum

Erstmals in die Zertifizierung eingebunden war in diesem Jahr das Neuroonkologische Zentrum unter der Leitung von Prof. Dr. med. Oliver Müller, dass auf Anhieb die Anerkennung durch die Deutsche Krebsgesellschaft erhalten konnte. Gleiches gilt auch für zwei neue Bereiche der Uroonkologie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Michael Truß: das Harnblasenkrebszentrum und das Nierenkrebszentrum.

Das Westfälische Brustzentrum unter Leitung von Jenci Palatty hatte bereits im März erfolgreich die Zertifizierung durch das Zertifizierungsinstitut der Ärztekammer Westfalen-Lippe und damit die Anerkennung der Deutschen Krebsgesellschaft erreichen können.

Das Westfälische Krebszentrum (WKZ) des Klinikums Dortmund mit seinen 18 Fachabteilungen bildet das größte Zentrum für die Behandlung von Krebserkrankungen in der Region. Grundlage für die Zertifizierung als spezialisiertes Zentrum durch die DKG ist ein komplexes Verfahren, in dem quantitative und qualitative Vorgaben nachgewiesen werden müssen.

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit Wir können Gesundheit

Eine TOUR durch die Gesundheitsmetropole Ruhr

Hier gelangen Sie zur PDF des Tourbooks. Sie können aber auch direkt in den unten stehenden Kapitel beginnen.