Wir können Gesundheit

Wohlfühlen trotz PNP und Fatigue

Experten des Marien Hospital Herne gaben Krebspatienten Tipps zum Umgang mit Beschwerden

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 27. November 2023

November lud Prof. Dr. Dirk Strumberg, Direktor der Medizinischen Klinik III – Hämatologie / Onkologie im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit weiteren Experten zur interaktiven Veranstaltung „Immer kraftlos?!? – Umgang mit PNP und Fatigue“ ein. Patienten, die onkologische Therapien wahrnehmen und an Beschwerden wie Fatigue und therapiebedingten Beeinträchtigungen des Nervensystems leiden, konnten erfahren, wie sie sich trotz der Einschränkungen in ihrem Körper wohlfühlen können.

Prof. Dr. Dirk Strumberg (2.v.r.), Direktor der Medizinischen Klinik III – Hämatologie / Onkologie im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, und Dr. Sarah Grothe, Leitende Oberärztin (r.) der Medizinischen Klinik III – Hämatologie / Onkologie im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, begrüßten gemeinsam mit weiteren Experten, Patienten im Rahmen der Veranstaltung „Immer kraftlos?!? – Umgang mit PNP und Fatigue“.
Prof. Dr. Dirk Strumberg (2.v.r.), Direktor der Medizinischen Klinik III – Hämatologie / Onkologie im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, und Dr. Sarah Grothe, Leitende Oberärztin (r.) der Medizinischen Klinik III – Hämatologie / Onkologie im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, begrüßten gemeinsam mit weiteren Experten, Patienten im Rahmen der Veranstaltung „Immer kraftlos?!? – Umgang mit PNP und Fatigue“.

Zunächst beleuchteten Experten in Vorträgen die Nervenerkrankung Polyneuropathie und die Angebote der Tagesklinik für Altersmedizin des Marien Hospital Herne. Anschließend wurden die Teilnehmer in kleinere Gruppen aufgeteilt und konnten verschiedene weitere Programmpunkte durchlaufen. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ konnten sich Betroffene unter anderem zu Ernährung, sozialen Fragen und Unterstützungsangeboten, Aromatherapie und einer Selbsthilfegruppe vor Ort beraten lassen. Außerdem gab Elke Bergau vom Zentrum für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinischer Diagnostik im Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum Teilnehmern sportliche Übungen und Therapiemöglichkeiten mit an die Hand, mit denen sie trotz Beschwerden wie PNP und Fatigue in Bewegung bleiben können. Da eine Krebserkrankung nicht nur eine Belastung für den Körper, sondern auch für den Geist ist, stellte Psychologin Kirsten Gürster von der Psychologischen Beratung der St. Elisabeth Gruppe zudem vor, wie Betroffene den Alltag trotz Fatigue bewältigen können. „Durch die Aufteilung in Kleingruppen hatten die Teilnehmer der Veranstaltung die Gelegenheit, alle Angebote individuell wahrzunehmen“, so Prof. Dr. Dirk Strumberg.

Ein abschließender Imbiss sowie gemeinsamer Ausklang, bei dem der Austausch der Teilnehmer im Mittelpunkt stand, rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

 

Krebs

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr