Gesundheitsmetropole Ruhr Tourbook online

22 angehende Operationstechnische Assistenten begrüßt

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 5. Dezember 2023

Am vergangenen Freitag, dem 01. Dezember 2023, starteten 22 angehende Operationstechnische Assistenten eine Ausbildung bei der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr in Herne. In den nächsten drei Jahren erwartet sie ein bunter Mix aus theoretischem Unterricht und praktischen Einheiten in den verschiedenen Einrichtungen der Gruppe und deren Kooperationspartnern. So werden sie bestens auf ihre spätere Tätigkeit im OP vorbereitet.

Für 22 Menschen begann am vergangenen Freitag ein neuer Lebensabschnitt: In den nächsten 36 Monaten bereiten sie sich im Rahmen ihrer Ausbildung intensiv auf ihre spätere Arbeit vor.

St. Elisabeth Gruppe begrüßt 22 angehende Operationstechnische Assistenten.
St. Elisabeth Gruppe begrüßt 22 angehende Operationstechnische Assistenten.

Operationstechnische Assistenten – kurz OTA genannt – können in Operationssälen, in der Ambulanz, in der Endoskopie und in der Zentralsterilisation eingesetzt werden. Ihre Aufgabe besteht darin, Patienten gemeinsam mit den Ärzten vor, während und nach einer Operation zu betreuen. Dazu gehört das Assistieren während einer Operation, die Vorbereitung der für eine OP notwendigen Instrumente und auch die Dokumentation aller Schritte des Eingriffs. „Ich freue mich, diese jungen Menschen in der St. Elisabeth Gruppe zu begrüßen und wünsche ihnen einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt“, sagt Sabine Dreßler, Leitung der Schule für Berufe im Operationsdienst der St. Elisabeth Gruppe.

Viele verschiedene Bereiche kennenlernen

Der theoretische Unterricht findet am Campus der St. Elisabeth Gruppe statt. In sogenannten Skills-Labs können sich die Auszubildenden auf die Praxiseinsätze vorbereiten.
Die mindestens 2.500 Stunden praktische Ausbildung werden in den verschiedenen Einrichtungen der Gruppe und ihrer Kooperationspartner absolviert. Es gibt einen Pflicht- und einen Wahlpflichtbereich. Pflichteinsätze werden beispielsweise in der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Orthopädie, der Unfallchirurgie oder der Gynäkologie absolviert. Zum Wahlpflichtbereich gehören die Gefäßchirurgie und operative Eingriffe bei Kindern. Es gibt jedoch noch viele weitere Möglichkeiten.

Nach erfolgreich abgeschlossenem Examen gibt es für die Operationstechnischen Assistenten verschiedene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit Wir können Gesundheit

Eine TOUR durch die Gesundheitsmetropole Ruhr

Hier gelangen Sie zur PDF des Tourbooks. Sie können aber auch direkt in den unten stehenden Kapitel beginnen.