Wir können Gesundheit
27 Sep

Mittwoch, 27. September 2023, 13:00 bis 17:00 in Bochum

Ruhr-Universität Bochum

BRAIN DAY 2023: Das Gehirn besser verstehen

Ein Nachmittag im Zeichen der Bochumer Neurowissenschaften mit Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen

Wie verändert Schlagzeugspielen das Gehirn? Wie wirken Isolation und Einsamkeit auf Nervenzellen? Was hat die Darm-Hirn Achse mit chronischen Bauchschmerzen zu tun? Und welche neuen Erkenntnisse bietet die Forschung in Bezug auf die Multiple Sklerose?
Einblicke in eine faszinierende Welt – darum geht es einmal pro Jahr an der Ruhr-Universität Bochum, wenn die Neurowissenschaftler*innen ins Veranstaltungszentrum einladen:

Am 27. September 2023 ist es wieder so weit! Die Besucherinnen und Besucher des BRAIN DAY lernen das komplexeste menschliche Organ von ganz neuen Seiten kennen – von der Grundlagenforschung bis zur Therapie.

Forum der Begegnung zwischen Patient*innen, Forscher*innen, Ärzt*innen und allen interessierten Gästen

Alle Brain Day Gäste erwartet zwischen 13:00 und 17.00 Uhr ein buntes Programm aus Vorträgen und Mitmach-Aktionen rund um aktuelle Themen aus den Neurowissenschaften – live im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum (im Mensa-Gebäude).
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter brain-news-igsn@rub.de oder telefonisch unter 0234 32-26603 (Montag bis Donnerstag, 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr).

Die BRAIN DAY-Experten im Jahr 2023 sind PD Dr. Lara Schlaffke, Prof. Dr. Simon Faissner und Prof. Dr. Sigrid Elsenbruch von der Medizinischen Fakultät der RUB sowie Prof. Dr. Dirk Scheele von der Fakultät für Psychologie. In halbstündigen Vorträgen bieten die Fachleute spannende Einblicke in ihren Arbeitsalltag und berichten über aktuelle Erkenntnisse der Forschung.

Neurowissenschaften zum Anfassen und Ausprobieren

Zwischen den Vorträgen gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, bei dem alle Besucherinnen und Besucher eingeladen sind, mit den Neurowissenschaftler*innen der Ruhr-Universität Bochum ins Gespräch zu kommen.

Die Mitarbeiter*innen des Neuropsychologischen Therapie Centrums (NTC) der Ruhr-Universität Bochum klären über Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten nach Hirnschädigungen, zum Beispiel durch Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma, auf.

Bei den Wissenschaftler*innen des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung können die BRAIN DAY-Gäste live ausprobieren, wie sich das Gehirn durch nicht-invasiven Methoden stimulieren lässt.

Die Mitarbeiter*innen des Instituts für Anatomie, Abteilung Cytologie, geben faszinierende Einblicke in Strukturen wie Hippocampus, Cerebellum oder Hirnanhangdrüse. Mikroskope, Exponaten und Schaubilder stehen bereit zum Erkunden und Ausprobieren!

Aktiv wird es in den Sälen 3 und 4 des Veranstaltungszentrums: ganz real im Mitmach-Parcours der Sportwissenschaftler oder mit 3D-Video-Brille und Bewegungssensoren in der virtuellen Realität der Abteilung Neurotechnologie.

Im Saal 1 bieten Selbsthilfegruppen vielfältige Informationen. In diesem Jahr beim Brain Day vor Ort: Alzheimer Gesellschaft Bochum, Aphasiker-Zentrum NRW, Autismus-Therapie-Zentrum Dortmund/Hagen, Der Paritätische, Selbsthilfe-Kontaktstelle Bochum, Deutsche GBS CIP Selbsthilfe, Deutsche Myasthenie Gesellschaft, Deutsche Parkinson Vereinigung, Leben mit Schädel-Hirn-Trauma, Selbsthilfegruppe Epilepsie Essen sowie SHG Schlaganfall Ratingen.

BRAIN DAY unter neuer Schirmherrschaft

Bis zum Jahr 2022 stand der BRAIN DAY unter der Schirmherrschaft des Sonderforschungsbereichs 874 (SFB 874). Da dieser Ende des vergangenen Jahres beendet wurde, wird der BRAIN DAY nun von der International Graduate School of Neuroscience (IGSN) an der RUB präsentiert. Im Jahr 2023 wird sie hierbei unterstützt vom Research Department of Neuroscience der Ruhr-Universität Bochum.

Ziel bleibt es, die spannende Arbeit von Bochums Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftlern für die interessierte Öffentlichkeit erlebbar zu machen.

Link zur Anmeldung

Gesundheitsforschung Gehirn & Nerven


Alle Termine

© 2024 MedEcon Ruhr - Netzwerk der Gesundheitswirtschaft an der Ruhr

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr