Wir können Gesundheit

Hand ans Herz

Mülheimer Wohnungsbau eG schult Mitarbeiter in Wiederbelebung durch Herzdruckmassage

Ategris Regionalholding GmbH am 28.06.18

Schwierig ist die Herzdruckmassage eigentlich gar nicht, wenn man sich einmal durch Übungen an einer Puppe (m.) Sicherheit verschafft hat.
Quelle: Mülheimer Wohnungsbau eG

Die Mülheimer Wohnungsbau eG beteiligt sich an der Aktion „Hand ans Herz – Held werden“ des Evangelischen Krankenhauses (EKM). 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trainierten die Herzdruckmassage und wissen nun, was im „Fall der Fälle“ zu tun ist, bis der Rettungswagen eintrifft.

„Wir begrüßen das Angebot des EKM sehr“, sagt MWB-Sprecher Andreas Winkler. „Wenn ein Notfall eintritt, dann müssen Menschen ja oft erst ihre Hemmungen überwinden, bevor sie mit der Herzdruckmassage anfangen. Unsere Kolleginnen und Kollegen wissen nun was zu tun ist.“ Schon seit Längerem ermöglicht die Genossenschaft ihren Mitarbeitern auch die Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen des Deutschen Roten Kreuzes.

Der Ablauf des Kurztrainings „Hand ans Herz“ ist simpel: Die Teilnehmer sehen sich zunächst einen kurzen, vom EKM erstellten Schulungsfilm an, der das Prinzip „Prüfen-Rufen-Drücken“ erläutert. Sie werden anschließend einzeln aufgerufen und können in einem separaten Raum das, was sie im Film gesehen haben, an einer Reanimationspuppe testen. Mittels einer App erhalten die Teilnehmer ein direktes Feedback über den Erfolg ihrer Re-animation. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Experten individuelle Fragen zu stellen.

„Wir empfehlen eine regelmäßige Teilnahme an unseren Trainings“, sagt Dr. Ingmar Gröning, Chefarzt der Zentralambulanz am EKM und Initiator der Aktion „denn nur, wer die Reanimation oft genug geübt hat, ist sich im Notfall sicher, was zu tun ist.“ Die Trainings finden jeden Monat kostenlos im EKM statt. Die Krankenhausspezialisten gehen aber auch in Unternehmen, Behörden, Sportvereine und andere Institutionen. Interessenten können sich unter 309-2169 an Sabine Schlösser wenden.

Gesundheitsmetropole Ruhr

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr