Wir können Gesundheit

Traumberuf Kinderkrankenpflege

Einjährige Qualifizierung für Umsteiger

St. Elisabeth Gruppe GmbH am 02.10.18

Sabine Dreßler (r.), Leitung der Krankenpflegeschule, begrüßte zusammen mit Praxisanleiterin Cordula Enders (1. v. l.) und Kursleitung Beate Wolckenhaar (2. v. l.) die Weiterbildungsteilnehmerinnen.

Für 6 examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen steht von nun an die Pflege der kleinen Patienten im Mittelpunkt, denn sie nehmen an einer einjährigen Weiterbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin teil. Damit bietet die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr ihren Mitarbeitern nicht nur eine neue Qualifizierungsmöglichkeit, sondern auch vielfältige berufliche Perspektiven an.
Die Patientengruppe, um die sich Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen kümmern, reicht von den kleinsten Frühgeborenen bis hin zum 18-jährigen jungen Erwachsenen. „Daraus ergibt sich ein großes Behandlungs- und Pflegespektrum“, weiß Sabine Dreßler, Leiterin der Krankenpflegeschule der St. Elisabeth Gruppe. „Das nötige Wissen darüber erhalten die Weiterbildungsteilnehmerinnen sowohl im Theorieunterricht in der Krankenpflegeschule als auch im Rahmen praktischer Einsätze in den Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe.“ Dazu zählt auch eine intensive praktische Anleitung durch erfahrene Praxisanleiter auf der jeweiligen Station. „Der wohl größte Unterschied zur Erwachsenenpflege ist, dass besonders die ganz kleinen Patienten ihre Symptome und Beschwerden nur begrenzt mitteilen können. Wie man damit umgeht ist daher ebenfalls Gegenstand des Theorie- und Praxisunterrichts“, so die Schulleiterin. Die Weiterbildung schließt nach einem Jahr mit einer staatlichen Prüfung ab.

Nach erfolgreich abgeschlossener Qualifizierung haben die Absolventen vielfältige Möglichkeiten in der St. Elisabeth Gruppe. Diese reichen von der Arbeit in der ambulanten Kinderkrankenpflege bis hin zum Einsatz auf der Frühgeborenenintensivstation im Marien Hospital Witten. Als Teil des Perinatalzentrum Level 1, in dem Geburtshelfer und Kinderärzte Hand in Hand zusammen arbeiten, werden auf der Frühgeborenenintensivstation extrem Frühgeborene ab einem Geburtsgewicht von ca. 400g und einem Reifealter von vollendeten 23 Schwangerschaftswochen behandelt und versorgt. Mit dem Umzug der Klinik für Kinderchirurgie aus dem Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum in das Marien Hospital Witten bilden die Kinder- und Jugendklinik, die Frauenklinik und Geburtshilfe und die Kinderchirurgie ab dem 01. Januar 2019 eines der größten Zentren für Kinder- und Jugendmedizin der Region. So wird das gesamte Spektrum von der vorgeburtlichen Diagnostik über die medizinische Betreuung nach der Geburt bis hin zu kinderchirurgischen Eingriffen unter einem Dach ermöglicht.

Kinder- & Jugendmedizin Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2018

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr