Wir können Gesundheit

„Solidarisch an der Ruhr – 1000 pflegende Hände“

Corona-Krise: contec startet Aktion

Contec Gesellschaft für Organisationsentwicklung mbh am 27.03.20


Die Corona-Infektionszahlen steigen, Einrichtungen des Gesundheitswesens müssen sich jetzt vorbereiten. Doch das benötigte Pflegepersonal ist knapp.
Die Aktion „Solidarisch an der Ruhr – 1000 pflegende Hände“, initiiert durch die contec GmbH, bringt mittels einer digitalen Kampagne ehemalige Pflegekräfte, die in der aktuellen Krise helfen wollen, mit Gesundheitseinrichtungen zusammen. Das Ziel lautet: 500 Pflegekräfte – 1.000 pflegende Hände – binnen drei Wochen mobilisieren.

Kern der Aktion ist eine digitale Kampagne in sozialen Medien und auf Stellenportalen, welche contec im Namen der teilnehmenden Krankenhäuser und Kliniken schaltet. Diese spricht großflächig und zielgerichtet Pflegekräfte dort an, wo sie sich vielfach aufhalten – in den sozialen Medien. Es wurde außerdem eine zentrale Lotsenstelle eingerichtet, die als Filter und Vermittlung dient, um die Personalabteilungen der Kliniken zu entlasten. Die Lotsenstelle leistet ein fachliches und regionales Matching der eingehenden Hilfsangebote mit den Bedarfen der Einrichtungen, sodass die teilnehmenden Einrichtungen kurzfristig und bedarfsgerecht Unterstützung erhalten.

Rund 350.000 ausgebildete Pflegekräfte sind aktuell in anderen Berufen und Branchen tätig. Viele von ihnen sind in der aktuellen Situation gewillt, kurzfristig einzuspringen. Für hilfsbereite und verfügbare Personen ist die Voraussetzung ein Examen der Gesundheits- und Krankenpflege oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Intensiv-Erfahrung ist wünschenswert, aber nicht erforderlich.

Ansprechpartner:
Alexander Scholvien
Leiter Aktionsbüro „Solidarisch an der Ruhr – 1000 pflegende Hände “
Tel.: +49 234 45273 181
E-Mail: Aktion-Tausend-Haende@contec.de
Web: www.contec.de/1000-pflegende-haende

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr