Wir können Gesundheit

Knappschaft Kliniken rekrutieren gemeinsam

Klinikum Westfalen – Knappschaftskrankenhaus Dortmund am 07.05.20

Eigens entwickeltes Bewerbermanagement und eine neue Karrierewebseite erleichtern künftig Mitarbeitern den Einstieg in den Kliniken des Verbundes

Wo sind freie Stellen bei den Knappschaft Kliniken? Welche Ausbildungsmöglichkeiten bieten wir im Verbund? Welche Vorteile haben Arbeitnehmer dort? Wie komme ich an ein Praktikum? Diese und viele andere Fragen beantwortet die neue zentrale Karrierewebseite des Verbundes. Erstmals präsentieren sich dort alle Kliniken vom Saarland bis zum Ruhrgebiet gemeinsam unter einem Dach und zeigen ihr Potenzial als Arbeitgeber.

„Ein gemeinsames Karriereportal war ein logischer und notwendiger Schritt, nachdem wir verbundweit schon an einheitlichen Recruiting- und Personalprozessen gearbeitet haben – immer mit dem Ziel, Bewerberinnen und Bewerbern die Entscheidung für uns leicht zu machen und den Einstellungsprozess möglichst kurz zu halten“, sagt Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH.

Auch losgelöst von der Corona-Pandemie besteht in der Gesundheitsbranche ein enormer Wettbewerb um Fachpersonal. Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte, Fachangestellte im medizinisch-technischen Dienst, aber auch IT-Experten und gut qualifizierte Verwaltungskräfte sind stark gefragt. „Umso wichtiger ist es, diesen und anderen Berufsgruppen schnell und kompakt alle Chancen aufzuzeigen, die sich ihnen bei uns bieten“, sagt Tobias Hollenbach, Leiter verbundweites Personalmangement bei den Knappschaft Kliniken.

Doch nicht nur die Webseite karriere.knappschaft-kliniken.de ist neu, sondern auch die Technik, die dahinter steht. Mit dem eigens entwickelten Bewerbermanagement-Tool „Elbis“ lassen sich Rekrutierungsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Auch hier ist wieder der komplette Verbund von Dortmund bis Sulzbach angeschlossen, alle Personalabteilungen haben intensiv mitgearbeitet.

Die Knappschaft Kliniken GmbH steuert die sieben Krankenhausverbünde, an denen die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS) zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist. Im Verbund aller Knappschaftskliniken werden jährlich fast 680.000 Patientinnen und Patienten versorgt. Dadurch entsteht ein Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro.

Als Tochtergesellschaft der DRV KBS ist die Knappschaft Kliniken GmbH Teil eines einzigartigen Verbundsystems. Zu diesem gehören neben der Minijob-Zentrale auch die Rentenversicherung, die Renten-Zusatzversicherung, die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, die Seemannskasse und ein eigenes medizinisches Kompetenznetz.

Gesundheitsberufe

MedEcon Ruhr © 2020

Wir können Gesundheit
MedEcon Ruhr